Forschung | Theologie

Orthodoxie und Moderne

Russisch-Orthodoxe Kirche
© Pixabay, CC0 Creative Commons

Orthodoxes Christentum insbesondere in Ost- und Südosteuropa gilt in der Regel als wenig offen für die Moderne und Postmoderne. Eine ausschließlich von Männern geleitete Kirche, die sich in vielen zeitgenössischen ethischen Diskursen von sogenannten „westlichen“ Positionen distanziert, wird jedenfalls in der deutschen Öffentlichkeit meist als modernisierungsresistent wahrgenommen. In einer internationalen Fachtagung, die am 8. und 9. Juni an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) stattfindet, wird das Verhältnis der Orthodoxen Kirchen und Theologien zur Moderne anhand von verschiedenen Paradigmen diskutiert. Dabei stehen selbst Fragen wie die Stellung Orthodoxer Kirchen zur Bioethik zur Debatte. Referentinnen und Referenten aus Griechenland, Rumänien, Russland und Serbien werden in das Thema einführen.

Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Theologischen Fakultät und der Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Genaues Programm mit Veranstaltungsorten (PDF)

Das Wichtigste in Kürze:

Datum: 8. bis 9.6.2018
Zeit: ganztägig
Orte: Kieler Probstei, St. Nikolai-Kirche und Audimax der CAU