Veranstaltungen

Philosophieren über Liebe, Wahnvorstellungen und Erwachsenwerden

Drei Tüten gefüllt mit Popcorn
© Pixabay, CC0 Creative CommonsMotivbild: Am Dienstag, 12. Juni, läuft im Kino in der Pumpe der Film „Lars and the Real Girl“.

Die Reihe „Filmisches Philosophieren“ des Philosophischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) geht in diesem Semester in die zweite Runde. Am Dienstag, 12. Juni, läuft im Kino in der Pumpe der Film „Lars and the Real Girl“.

Lars Lindstrom lebt extrem zurückgezogen in der Garage seines Elternhauses, welches nach dem Tod beider Eltern von seinem Bruder Gus und dessen schwangerer Frau Karin bewohnt wird. Lars geht zwar regelmäßig zur Arbeit und sonntags in die Kirche; persönliche Interaktionen oder physischen Kontakt zu seinen Mitmenschen meidet er jedoch so weit wie möglich. Umso überraschter sind Gus und Karin, als Lars ihnen eines Abends seine Freundin Bianca vorstellen möchte. Noch überraschter sind sie, als sie Bianca kennenlernen – sie ist eine Puppe. Während Gus entsetzt ist über die psychische Verfassung seines Bruders, der Bianca liebevoll wie einen echten Menschen behandelt, akzeptieren Karin und bald auch das ganze Dorf Bianca als Teil ihrer Gemeinschaft – und als Mittel für Lars, seine soziale und emotionale Isolation zu überwinden.

„Lars and the Real Girl“ ist ein liebevoller, bisweilen komischer, aber niemals lächerlicher und von großartigen Schauspielerinnen und Schauspielern getragener Film über die Überwindung psychischer Traumata, Wahn, Liebe, Zusammenhalt und das Erwachsenwerden. Dabei lässt die Entwicklung des Protagonisten nicht nur eine interessante psychoanalytische Deutung zu. Der Film wirft vielmehr auch zahlreiche philosophische Fragen auf, danach etwa, was Liebe eigentlich ist und ob man eine Puppe lieben kann. Diese psychoanalytischen und philosophischen Deutungsmöglichkeiten werden von PD Dr. Hilmar Schmiedl-Neuburg (Kiel) in einem Kurzvortrag beleuchtet und anschließend mit dem Publikum diskutiert.

Der Film ist Teil der Reihe „Filmisches Philosophieren“, die das Philosophische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gemeinsam mit dem Kino in der Pumpe veranstaltet. Die Reihe bietet ein Forum, Film als Medium der Reflexion und Diskussion philosophischer und gesellschaftlicher Fragen zu begreifen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Filmreihe „Filmisches Philosophieren": Lars and the Real Girl (OmU), Film, Vortrag und Publikumsdiskussion
Wann: Dienstag, 12.Juni 2018, 18:30 Uhr
Wo: Die Pumpe, Haßstraße 22, 24116 Kiel
Mit Eintritt.

Weitere Infos:

  www.diepumpe.de

 

Kontakt:

Dr. Andrea Klonschinski
 klonschinski@philsem.uni-kiel.de