Universität

Volles Haus und beste Stimmung beim 33. Universitätsball

Bis zwei Uhr nachts ließen sich 1200 Tanzbegeisterte am Sonnabend bei der 33. Ausgabe des ausverkauften Balls der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in Schwung bringen. Zu der Musik der Uni-Big Band und der Kieler Kultband „Tiffany“ füllten die Gäste die Tanzflächen der festlich geschmückten Ballsäle im Erdgeschoss und im ersten Stock der Mensa I auf dem Unigelände am Westring. Von Swing, Walzer, Jazz und Blues über Rock und Pop bis hin zu Latin, Tango und Big Band-Klassikern war alles dabei, was Tanzfreunden Beine macht. Eine atemberaubende Tanzperformance und ein Plädoyer für Vielfalt boten die Sportlerinnen und Sportler von UniTanz Kiel. Die tänzerische Adaption des Hollywood-Spektakels „Greatest Showman“ über den Zirkuspionier P. T. Barnum riss das Publikum von den Stühlen und motivierte es zu wahren Begeisterungsstürmen. Unipräsident Professor Lutz Kipp dankte den Organisatorinnen und Beteiligten für eine rundum gelungene Veranstaltung: „Mit diesem Schwung in den Beinen werden wir für unsere Universität dieses Jahr sicher einiges bewegen können.“

Hintergrund:

Initiiert wurde der erste Uniball 1989 von Christoph Holst und Wolfgang Enge. Zunächst fanden zwei Bälle pro Jahr statt – im Sommer und im Winter. Enge übergab im Jahr 2017 den Dirigierstab an den Saxophonisten Peter Urban.

Impressionen und Erinnerungen:

33. Universitätsball der Christian-Albechts-Universität zu Kiel
Dr. Boris Pawlowski
Pressesprecher