Philosophische Fakultät ehrt Absolventinnen und Absolventen

Voll Anerkennung und Respekt vor der Leistung jeder Einzelnen und jedes Einzelnen gratulierte am Mittwoch, 6. Februar, Professor Ulrich Müller, Prodekan für Studium und Prüfungen an der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), den 150 Masterabsolventinnen und -absolventen sowie den 28 Neu-Promovierten. Eröffnet wurde die feierliche Zeugnisübergabe der Fakultät traditionell zu den mächtigen Klängen von Gaudemus igitur, einem der berühmtesten Studierendenlieder der Welt, vorgetragen vom Förde-Blasorchester unter der Leitung von Jens-Peter Gau.

„Sie haben etwas geschaffen, das Sie und andere als Buch oder als Tablet in der Hand halten“, würdigte Müller die Anwesenden. „Sie haben an Ihrer Universität gelernt, neue Wege und Pfade zu beschreiten, die noch niemand gegangen ist. Das bitte ich Sie auch in Zukunft zu wahren, zu respektieren und in Ehren zu halten“, gab Müller den Anwesenden mit auf den Weg. Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen stellte die aus Estland stammende Tuuli Kurisoo die „Frage nach der Perspektive“. Jeder habe eine eigene, individuelle Geschichte zu erzählen, so die Promoventin.

Preise für herausragende Masterarbeiten

Gruppenbild Priesträgerinnen und Preisträger
© Daniel Mumme, Uni Kiel

(v.l.n.r.) Maximilian Runge, Patrick Nehr, Lara Charlotte Schwanitz und Hannah Gebien erhielten den Preis für herausragende Masterarbeiten der Philosophischen Fakultät und des Collegium Philosophicum.

Mit dem Preis der Philosophischen Fakultät und des Collegium Philosophicum für herausragende Abschlussarbeiten wurden vier Masterarbeiten geehrt: Hannah Gebien („Das Romanische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zwischen 1933 und 1945 eine fachgeschichtliche Untersuchung”), Lara Charlotte Schwanitz (“Wundenschau und Himmelsbrief. Narrative Kontextualisierungen in spätmittelalterlichen Gebetbuchhandschriften”), Patrick Nehr (“Handeln und Wissen – religiöser Alltag der Kirchengemeinde St. Blasii in Nordhausen anhand ihres Rechnungsbuches (1649-96)“) sowie Maximilian Runge („Bedeutsamkeiten absurder Existenz. Über lebensbejahende und lebensverneinende Weltmythen in Wolfgang Herrndorfs „Arbeit und Struktur“) konnten den Preis auf der Bühne entgegennehmen.

Gruppenfoto Absolventinnen und Absolventen
© Daniel Mumme, Uni Kiel

Im Audimax der CAU erhielten die Masterabsolventinnen und -absolventen sowie die Neu-Promovierten der Philosophischen Fakultät ihre Zeugnisse.

Mann redet an einem Rednerpult
© Daniel Mumme, Uni Kiel

Professor Ulrich Müller, Prodekan für Studium und Prüfungen an der Philosophischen Fakultät der CAU, gratulierte den Anwesenden voll Anerkennung und Respekt vor der Leistung jeder Einzelnen und jedes Einzelnen.

Frau an einem Rednerpult
© Daniel Mumme, Uni Kiel

Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen sprach Promoventin Tuuli Kurisoo.