Personalmeldungen | Universität | Recht | Medizin | Geisteswissenschaft | Agrar & Ernährung | Naturwissenschaft & Mathematik | Wirtschaft & Soziales

Personalmeldungen April 2020

1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professor Dr. MALTE BEHRENS, Universität Duisburg-Essen, hat den Ruf auf die W3-Professur für Anorganische Festkörperchemie an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. September.

Dr. CLAUDIA BOZZARO, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (5 Jahre) mit Tenure Track für Medizinethik an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Oktober.

Dr. BRITTA FISCHER, Ruhr-Universität Bochum, hat den Ruf auf die W2-Professur für Sportpädagogik an die Philosophische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Juni.

2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Dr. rer. nat. FRANCOIS COSSAIS, Anatomisches Institut, hat den Ruf auf die W1-Professur für Anatomie mit Schwerpunkt Neurogastroenterologie an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Juni.

3. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professorin Dr. NICOLA FOHRER, Institut für Natur- und Ressourcenschutz der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät, wurde in das Auswahlgremium des Promotionsstipendienprogramms der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) berufen. Ziel des Programms ist die Förderung neuer Lösungsansätze für den Umwelt- und Naturschutz. Zudem wurde Fohrer in den Auswahlausschuss für die Vergabe von Georg Forster-Forschungsstipendien und -preisen der Alexander von Humboldt-Stiftung berufen, die insbesondere Forschende aus Entwicklungsländern unterstützen sollen.

Professor Dr. TILL REQUATE, Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, wurde von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, in die sechsköpfige „Expertenkommission Forschung und Innovation“ (EFI) berufen. Seit 2008 ist die EFI zur wissenschaftlichen Beratung der Bundesregierung eingesetzt und evaluiert jährlich das deutsche Forschungs- und Innovationssystem im zeitlichen und internationalen Vergleich. Dazu gehört neben der Einschätzung der technologischen Leistungsfähigkeit auch die Erarbeitung von Schwerpunktfragen und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der deutschen Forschungslandschaft.

Anna-Kristina Pries
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation