Universität | Studium & Lehre | Transfer | Forschung | Theologie | Recht | Medizin | Geisteswissenschaft | Agrar & Ernährung | Naturwissenschaft | Wirtschaft & Soziales | Technologie

Universität Kiel unterstützt wieder „March for Science“

Auftaktveranstaltung in Kiel am 3. Mai

Täglich werden wissenschaftlich erwiesene Tatsachen geleugnet, relativiert oder „alternativen Fakten“ als gleichwertig gegenübergestellt. Täglich wird damit Wissenschaft diskreditiert. Eine solche Entwicklung gefährdet die Gesellschaft als Ganzes. Im April 2017 und 2018 demonstrierten daher weltweit über eine Million Menschen für die Freiheit der Wissenschaft. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) beteiligte sich mit zwei vielbeachteten aktuellen Veranstaltungen. Nachdem 2018 der Dieselskandal im Zentrum stand, steht die diesjährige Veranstaltung in Kiel unter dem Motto „Klimawandel und die Wissenschaft“. Der diesjährige weltweite „March for Science“ findet am 4. Mai statt. Am Vorabend (3. Mai) um 20:30 Uhr gibt die Kieler Veranstaltung des „March for Science“ im Frederik-Paulsen-Hörsaal (Audimax), Christian-Albrechts-Platz 2, wieder den Startschuss – unterstützt vom Senat der CAU.

Gemeinsam mit Vertretern von Scientists for Future und Fridays for Future wird diskutiert, welche Fakten wissenschaftlich gesichert sind und welche Unsicherheiten existieren. Grundlage bieten die Vorträge von Professor Martin Visbeck (Geomar und CAU) zum Thema „Was weiß die Wissenschaft über den Klimawandel und was nicht?“ und von Professorin Silja Klepp (Sektion Geographie an der CAU), „Die sozialen Folgen des Klimawandels und die Rolle von Klimawissenschaftler*innen“. Im Anschluss daran findet eine Podiumsdiskussion statt, an der auch Mirja Schröter und Hannah Lüthje von Fridays for Future teilnehmen werden und die von Kristin Burmeister moderiert wird. Zuhörer aus dem Publikum haben dabei Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen. Ab etwa 22:00 Uhr sorgt wieder das „Project Lighthouse“, das LED-Lichtkunstprojekt der Informatik-Studierenden an der CAU, mit einer neuen Lichtshow für ein weithin sichtbares Bekenntnis für die Wissenschaft.

Organisiert wird die Kieler Veranstaltung von Professor Michael Bonitz vom Institut für Theoretische Physik und Astrophysik und den Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der CAU Johanna Ira Blase, Helge Brunswig, Hanna Campen, Lukas Deuchler, Tobias Hahn und Jannes Klee. Alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Medienvertreterinnen und -vertreter, die über den Aktionsabend berichten möchten, sind herzlich eingeladen. Interviewpartner und -partnerinnen stehen Ihnen vor Ort zur Verfügung. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter Telefon 0431/880-2104 oder per E-Mail an presse@uv.uni-kiel.de.

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Bonitz
Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
0431/880-4122
bonitz@physik.uni-kiel.de
www.theo-physik.uni-kiel.de/bonitz/index.html

Pressekontakt:

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation