15. Universitätstag in Bordesholm

Am Sonntag, 7. Juli, laden die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), die Gemeinde und die Klosterkirchengemeinde Bordesholm wieder zum Universitätstag nach Bordesholm ein. Neben der Verleihung der Fakultätspreise 2012 wird auch der Förderpreis der Bruhn-Stiftung vergeben. Festvorträge halten Professor Alexander Trunk, Institut für Osteuropäisches Recht der CAU, über „Beziehungen Schleswig-Holstein – Russland: Von Geschichte zur Gegenwart“ sowie die Kunsthistorikerin Professorin Ludmila Markina von der Tretjakov-Galerie Moskau. Sie spricht über das Thema „Die russische Zarentochter in Kiel und der holsteinische Prinz in St. Petersburg: Eine Geschichte aus dem 18. Jahrhundert in Portraits“.

Das Wichtigste in Kürze:

Datum: Sonntag, 07. Juli 2012

Zeit: Festveranstaltung 10 Uhr, Fototermin für die Presse 11:15 Uhr

Ort: Klosterkirche, Lindenplatz 9, Bordesholm


Das Programm des 15. Universitätstages in Bordesholm:

10.00 Uhr

Festgottesdienst in der Klosterkirche

11.30 Uhr

Begrüßung in der Klosterkirche (mit Pastor Thomas Engel, Universitätsprediger Professor Andreas Müller, 1. Stellv. Bürgermeister der Gemeinde Bordesholm Ronald Büssow, CAU-Vizepräsident Professor Frank Kempken)

Festakt in der Klosterkirche

Verleihung der Fakultätspreise

Vorstellung der Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger

Verleihung des Förderpreises der Bruhn-Stiftung

13.15 Uhr

Mittagessen in der Mensa der Verwaltungsakademie

14.30 Uhr

Festvorträge im Gemeindehaus der Kirchengemeinde

Professor Alexander Trunk, Institut für Osteuropäisches Recht der CAU: „Beziehungen Schleswig-Holstein – Russland: Von Geschichte zur Gegenwart“

Professorin Ludmila Markina, Kunsthistorikerin – Tretjakov-Galerie Moskau: „Die russische Zarentochter in Kiel und der holsteinische Prinz in St. Petersburg: Eine Geschichte aus dem 18. Jahrhundert in Portraits“

15.30 Uhr

Kaffee im Gemeindehaus der Kirchengemeinde

16.30 Uhr

Semesterkonzert der Studentenkantorei der CAU zu Kiel. Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldi (Dixit Dominus), Sebastian Knüpfer (Erforsche mich, Gott), Johann Sebastian Bach (Aus der Tiefen BWV 131) und Carl Phillip Emanuel Bach (Magnificat). Die Leitung hat Universitätsmusikdirektor Bernhard Emmer