KI-Experte Ralf Krestel startet zum 1. September bei ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Zum 1. September übernimmt Prof. Dr. Ralf Krestel die gemeinsam von der ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und dem Institut für Informatik an der Universität Kiel eingerichtete Professur Information Profiling and Retrieval

Kiel/Hamburg, den 31. August 2021: Die nunmehr dritte gemeinsam von ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Universität Kiel eingerichtete Informatik-Professur wird ab dem 1. September 2021 von Ralf Krestel übernommen. Der Schwerpunkt seines Forschungsbereichs wird auf Information Profiling and Retrieval liegen.

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist eine Informationsinfrastruktur für die Wirtschaftsforschung, die seit mehr als 10 Jahren über gemeinsame Berufungen mit Universitäten aktiv Forschung betreibt. Die multidisziplinär aufgestellte Forschungsgruppe mit insgesamt fünf Professuren gestaltet anwendungsorientiert digitale Services für die ZBW. Das verbindende Thema ist Open Science.

Mit dem 40-jährigen Informatiker Prof. Dr. Ralf Krestel holt sich die Forschungsgruppe jetzt einen Experten für Künstliche Intelligenz und Deep Learning ins Haus, der sich insbesondere mit dem Einsatz von Empfehlungssystemen, intelligenten Nutzerschnittstellen und Wissensgraphen auskennt.

Ralf Krestel wird zum 1. September 2021 die Professur für Information Profiling and Retrieval an der Christian-Albrechts-Universität antreten. Information Retrieval beschäftigt sich mit der Frage, wie Informationsobjekte – zum Beispiel Publikationen, Forschungsdaten oder offene Bildungsressourcen –bezogen auf Nutzerinteressen möglichst vollständig und effizient gefunden werden können. Ralf Krestel wird sich mit seiner Arbeitsgruppe insbesondere der Entwicklung und Erprobung neuester KI-Methoden widmen, um Informationen besser aufzufinden und um Verbindungen zwischen ihnen herzustellen.

Ralf Krestel studierte Informatik in Karlsruhe und Montreal bevor er 2012 in Hannover promovierte. Es folgte ein zweijähriger Postdoc-Aufenthalt an der University of California, Irvine. Zurück in Deutschland war er erst Stipendiat am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam und leitete dort anschließend eine Forschungsgruppe zum Thema Text Mining. 2019/2020 war Ralf Krestel Vertretungsprofessor für Intelligente Systeme an der Universität Passau.

Ralf Krestel zu seinem Ziel: „Ich möchte das Information Retrieval in den Produkten der ZBW mit Hilfe von KI-Methoden verbessern. KI-Methoden können die Nutzer:innen der ZBW-Dienste schneller zu besseren Ergebnissen führen. Beim Bearbeiten wirtschaftswissenschaftlicher Fragestellungen sind intelligente Recherchewerkzeuge unabdingbar. Empfehlungssysteme und personalisierte Suche können Zusammenhänge aufzeigen, die ohne ebendiese unentdeckt bleiben würden. Innovative Visualisierung von Informationen können einen Überblick über große Datenmengen geben und damit relevante Informationen leichter zugänglich machen.“

Weitere Informationen zu Professor Ralf Krestel:
www.zbw.eu/de/ralf-krestel

Weitere Informationen zum Thema Forschung an der ZBW:
www.zbw.eu/de/forschung

Über die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft:

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) ist die weltweit größte Informationsinfrastruktur für die Wirtschaftswissenschaften. Die Einrichtung beherbergt rund 4 Millionen Medieneinheiten und ermöglicht den Zugang zu Millionen wirtschaftswissenschaftlicher Online-Dokumente. Allein 2020 wurden mehr als 12 Millionen digitale Volltexte heruntergeladen. Daneben stellt die ZBW eine rasant wachsende Sammlung von Open-Access-Dokumenten zur Verfügung. EconStor, der digitale Publikationsserver, verfügt aktuell über mehr als 200.000 frei zugängliche Aufsätze und Working Papers. Mit EconBiz, dem Fachportal für wirtschaftswissenschaftliche Fachinformationen, können Studierende oder Forschende in über 10 Millionen Datensätzen recherchieren. Zudem gibt die ZBW die beiden wirtschaftspolitischen Zeitschriften Wirtschaftsdienst und Intereconomics im Gold Open Access heraus. Die ZBW ist eine forschungsbasierte wissenschaftliche Bibliothek. Mit Professuren in der Informatik, Wirtschaftswissenschaft und Medienwissenschaft und deren international besetzter Doktorandengruppe beschäftigt sich die ZBW transdisziplinär mit dem Thema Open Science. Die ZBW ist in ihrer Forschung international vernetzt. Hauptsächliche Kooperationspartner kommen aus EU-Vorhaben, aus DFG- bzw. BMBF-Projekten sowie aus dem Leibniz-Forschungsverbund Open Science. Die ZBW ist Teil der Leibniz-Gemeinschaft und Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie wurde mehrfach für ihre innovative Bibliotheksarbeit mit dem internationalen LIBER Award ausgezeichnet.

Portrait Prof. Dr. Ralf Krestel
© Timo Wilke, ZBW

KI-Experte Prof. Dr. Ralf Krestel übernimmt die gemeinsam von der ZBW und Universität Kiel eingerichtete Professur Information Profiling and Retrieval

Pressekontakt:

Dr. Doreen Siegfried
Pressesprecherin
ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
0431/8814-455
0172/2514891
www.zbw.eu
d.siegfried@zbw.eu

 

Pressekontakt:

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation