20 Jahre Deutsch-Norwegisches Studienzentrum an der Kieler Uni

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Deutsch-Norwegischen Studienzentrums (DNSZ) lädt die Kieler Universität zu einer öffentlichen interdisziplinären Jubiläumstagung ein. Am 14. und 15. September referieren deutsche und norwegische Wissenschaftler im International Center der CAU, Westring 400, über Geschichte, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in unserem nordischen Nachbarland. Interessenten können das Programm einsehen unter www.uni-kiel.de/dnsz, der Eintritt zu den einzelnen Vortragsblöcken ist frei.

Ob Pop-Ambiente im neuen Theater, Deutsche Musik in Norwegen oder die Wahrnehmungsgeschichte in Europa – das Programm ist vielfältig. Über Managementstile in nordeuropäischen Ländern berichtet zum Beispiel Professor Joachim Wolf. Der Professor der Wirtschaftswissenschaften unterstützt und ermutigt seine Studenten zu einem Auslandssemester in dem nordischen Fortschrittsland: "In den skandinavischen Ländern sind die Unternehmen oft viel weiter in Managementfragen als deutsche Unternehmen, sie sind dezentraler und personenorientierter. Die Studenten können dort viel Praxiserfahrung sammeln."

Die CAU gründete 1986 das DNSZ gemeinsam mit den norwegischen Universitäten Tromsø, Oslo und Trondheim, sowie der Norwegischen Wirtschaftsuniversität in Bergen. Diese an einer deutschen Universität einzigartige Plattform für den wissenschaftlichen Austausch holt pro Jahr etwa 100 Studierende und Lehrer nach Kiel und bietet Kurse in Deutsch und Landeskunde an der CAU an.

Der Rektor der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professor Thomas Bauer, wird am Donnerstag, 14. September, um 15:30 Uhr die Tagung eröffnen. Unter anderem erwartet die Uni Besuch aus der deutschen Botschaft in Oslo.