Transfer | Agrar & Ernährung

Bodenständig digital – Landwirtschaft in der digitalen Transformation

Wie weit ist die Digitalisierung in der Landwirtschaft heute und wie weit wird sie morgen sein? Daten sprudeln in der Landwirtschaft aus diversen Quellen und sind der Nährboden für neue Geschäftsmodelle. Wie Landwirtinnen und Landwirte die neuen Möglichkeiten nutzen und Daten „ernten“ können, stellt die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) im Rahmen der Digitalen Woche Kiel am 10. September in der Veranstaltung „Bodenständig digital“ vor.

Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein eröffnet die Veranstaltung mit einem digitalen Grußwort. In Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Buchführungsverband und der Treurat und Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH gibt die Veranstaltung Einblicke und Ausblicke in die Bereiche digitales Feld, Tier, Hof, Wertschöpfungskette und Politik.

„Die Digitalisierung schafft Möglichkeiten, die in der Landwirtschaft alles verändern können. Solche Veränderungen gab es zuletzt bei der mechanischen Revolution der Landwirtschaft. Wer hier zu spät kommt muss mit enormen Wettbewerbsnachteilen rechnen“, betont Professor Christian Henning die thematische Bedeutung der Veranstaltung. Henning ist Professor für Agrarpolitik und hat „Bodenständig digital“ letztes Jahr in Kooperation mit dem Landwirtschaftlichen Buchungsverband ins Leben gerufen. Bei dem Hybrid-Event können Interessierte via Livestream zuschauen oder sich ein kostenloses Ticket buchen, um live vor Ort dabei zu sein. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft bringen Themen in acht Minuten auf den Punkt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können jeweils sieben Minuten nachfragen.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Bodenständig digital
Wann: 10. September 2020, 14:00 bis 18:00 Uhr
Wo: diwokiel-Zelt am Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstraße 13
Zur Anmeldung
via Livestream: auf der Online-Plattform

Drohne über Getreide
© Ingo Bartussek/stock.adobe.com #111603770

Drohnen stellen einen Teil der Digitalisierung in der Landwirtschaft dar. Mit ihnen lassen sich unter anderem Lichtreflektionen vier verschiedener Wellenlängen und die Temperatur des Weizens messen. Mit diesen Daten erfahren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, auf welche Weise die Sorten zu den unterschiedlichen Erträgen kommen.

Kontakt:

Gerrit Müller-Rüster
Treurat und Partner
Unternehmensberatungsgesellschaft mbH
0431/5936-373
gmueller-ruester@treurat-partner.de

Pressekontakt

Dr. Doreen Saggau
Öffentlichkeitsarbeit & wissenschaftliche Kommunikation, Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät