Studium & Lehre | Recht

Rechtswissenschaftliche Fakultät der Uni Kiel verabschiedete Absolventinnen und Absolventen

Über 70 Diplom-Juristinnen und Diplom-Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät erhielten ihre Urkunden.

Am vergangenen Freitag (8. November) erhielten über 70 Diplom-Juristinnen und Diplom-Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ihre Urkunden und die im vergangenen Jahr neu Promovierten ihren Doktorhut. Der Dekan, Professor Christoph Brüning, begrüßte über 500 Gäste im festlich dekorierten Frederik-Paulsen-Hörsaal. In seiner Rede betonte er: „Sie, die es bis zum erfolgreichen Studienabschluss oder sogar zur Promotion geschafft haben, sind in den Grundlagen und der Dogmatik des Rechts sowie seiner methodengerechten Handhabung heimisch geworden. Mit Ihrem juristischen Wissen, Ihrer Methodenkenntnis, Ihrem Systemverständnis sowie Ihrer Sprachkompetenz haben Sie Fähigkeiten erlangt, die Sie nachhaltig durch das berufliche Leben tragen und auch darüber hinaus wirken werden.“

Ehrengast und Grußwortredner war Dr. Bernhard Flor, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landesverfassungsgerichts und des Landgerichts Itzehoe. Er bezog sich in seiner Ansprache auf die vielen Feiertage in diesem Jahr: der 100. Geburtstag der Weimarer Republik, der 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats vom 20. Juli 1944, der 30. Jahrestag des Mauerfalls und insbesondere der 70. Geburtstag der Verkündung des Grundgesetzes. In diesem Zusammenhang beschrieb er die aktuellen Gefährdungen des demokratischen Rechtsstaates und forderte die Absolventinnen und Absolventen auf, sich im privaten wie beruflichen Umfeld gegen demokratiefeindliche Tendenzen zu stellen.

Die diesjährige Fakultätspreisträgerin, Dr. Elisa Kuhne, ermunterte die Absolventinnen und Absolventen, niemals aufzugeben: „Auf meinem Weg habe ich gelernt, dass es wichtig ist, sich nicht nur auf Erfolge zu konzentrieren, sondern darauf, wie man Niederlagen, Sinnkrisen und Überforderung begegnet. Ein ehrlicher Umgang und wertvoller Rat von Menschen, mit denen man das gleiche Schicksal teilt oder welche, die eine Promotion bereits erfolgreich hinter sich gebracht haben, sind oft das Geländer, an dem man sich festhalten kann.“ Das Präsidium verlieh den diesjährigen Genderforschungspreis für hervorragende Arbeiten mit einem Bezug zu Geschlechterfragen an die Juristin Dr. Marike Hansen, die über die erste Richterin am Bundesverfassungsgericht promovierte.

Zusammen mit Professor Andreas Hoyer, Institut für Kriminalwissenschaften sowie Vorsitzender des Vereins „Kieler Doctoris Iuris“, übereichte der Dekan 16 Doktoren, die vor 50 Jahren ihre Promotion an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät abgeschlossen haben, jeweils eine „goldene“ Doktorurkunde.

Kontakt:

Dörte Brogmus
Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
0431/880-7250
dbrogmus@law.uni-kiel.de

Farah Claußen
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation