Landeshauptstadt Kiel unterstützt Ideenwettbewerb „yooweedoo“

Das Team des „yooweedoo“-Preisträger-Projektes „Die Stube“ in Gaarden präsentiert sein Konzept eines Begegnungsortes für Menschen jeder Herkunft, Religion oder Hautfarbe.

mit dem Projekt „yooweedoo. die zukunftsmacher“ möchte die School of Sustainability der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in Zusammenarbeit mit der Zukunftsmacher Akademie die Gründung von nachhaltigen und sozialunternehmerischen Projekten, Organisationen und Unternehmen unterstützen. Seit der Gründung des Projektes an der CAU im Jahr 2010 ist „yooweedoo“ stark gewachsen und wird mittlerweile als bundesweites Programm für Studierende an allen deutschen Hochschulen angeboten.

Um in Kiel nicht nur Studentinnen und Studenten, sondern allen Bürgerinnen und Bürgern die Chance zu geben, sich mit einem eigenen Konzept am „yooweedoo“-Ideenwettbewerb zu beteiligen, unterstützt die Landeshauptstadt Kiel das Projekt finanziell. Alle Interessierten haben die Chance, sich bis zum 1. Februar 2019 an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin Renate Treutel stellt gemeinsam mit Professor Christoph Corves (Kiel School of Sustainability der CAU/Zukunftsmacher Akademie) den „yooweedoo“-Ideenwettbewerb am Mittwoch, 5. Dezember, um 9.30 Uhr, im Projekt „Die Stube“, Kirchenweg 22, vor. Das Team des „yooweedoo“-Preisträger-Projektes „Die Stube“ in Gaarden präsentiert dann sein Konzept eines Begegnungsortes für Menschen jeder Herkunft, Religion oder Hautfarbe.

Zur Landeshauptstadt Kiel

Kontakt:

Arne Ivers
Pressereferat der Landeshauptstadt Kiel
Telefon: 0431/901-2513
E-Mail: arne.ivers@kiel.de und presse@kiel.de

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing der Kieler Universität
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation