Universität | Transfer

Auszeichnung für Spitzensportlerin: Frederike Loewe erhält Stipendium der Kieler Volksbank

Im Rahmen der gemeinsamen Weihnachtsgala des Sportzentrums und des Instituts für Sportwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) am Samstag, 14. Dezember, vergab die Kieler Volksbank zum dreizehnten Mal ein Stipendium an einen CAU-Studierenden. Mit diesem Stipendium werden Leistungen im Bereich des Spitzensports ausgezeichnet. Die Vergabe nahmen in diesem Jahr Timo Grabowski von der Kieler Volksbank, Petra Homeyer vom Olympiastützpunkt Kiel Schilksee, Bernd Lange, ehemaliger Geschäftsführer des Sportzentrums und seinerzeit an der CAU Initiator des Projektes „Partnerhochschule des Spitzensports“, sowie Ronald Berndt, stellvertretender Leiter Hochschulsport an der CAU, vor.

Für die Kieler Volksbank überreichte der Leiter Gewerbekunden, Timo Grabowski, das diesjährige Stipendium, welches eine monatliche Zahlung von 250 Euro beinhaltet, an die 470er-Seglerin Frederike Loewe. Anlässlich der Verleihung sagte Grabowski, dass sich die Kieler Volksbank schon lange und mit großer Überzeugung in diesem Projekt als Partner engagiere. Die große Gemeinsamkeit zwischen der Kieler Powerbank und den jungen Spitzensportlern sei die Vision, die es für Höchstleistungen brauche. Daher unterstützt die Kieler Volksbank aus tiefer Überzeugung „die Vereinbarkeit zeitintensiver sportlicher Spitzenleistungen einerseits und qualifizierter beruflicher Ausbildung andererseits“.  

Frederike Loewe begann ihre Segelkarriere zunächst in der 420er-Klasse und wechselte 2010 in die olympische 470er-Klasse. Seit 2014 trainiert sie im Bundeskader am Olympiastützpunkt in Kiel Schilksee. Petra Homeyer, Laufbahnberaterin am Olympiastützpunkt, die die Urkunde entgegennahm, bedankte sich im Namen der Stipendiatin ausdrücklich für die Unterstützung seitens der Kieler Volksbank und der Universität: „Im Falle von Frederike Loewe ist es so, dass der Segelsport ohnehin schon sehr zeitintensiv ist. Dazu studiert sie mit Pharmazie ein sehr anspruchsvolles Fach. Da ist jede Unterstützung, sei es finanziell oder durch flexible Regelungen in Bezug auf das Studium, eine große Hilfe.“

Die 26-jährige, in Berlin geborene Frederike Loewe studiert an der CAU im achten Semester Pharmazie. Sie hat zusammen mit ihrer Partnerin 2019 den Weltcup in Miami gewonnen und den dritten Platz beim Weltcup in Japan errungen. Beide haben sich nicht nur den Start bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio vorgenommen, sondern wollen dort auch eine Medaille erkämpfen. „Durch das Stipendium kann ich mich voll und ganz auf meine Olympiakampagne konzentrieren und danach dann wieder voll in der Uni durchstarten“, ließ die 26-jährige die zahlreichen Gäste der Weihnachtsgala per Videogrußbotschaft aus dem Trainingslager auf Lanzarote wissen.

Kontakt

Ronald Berndt
Sportzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Tel. 0431-8803785
E-Mail: rberndt@usz.uni-kiel.de

 

Dr. Boris Pawlowski
Pressesprecher