Acht Museen der Uni Kiel bei der Museumsnacht

Acht Museen und Sammlungen der Universität Kiel machen am 27. August mit bei der Museumsnacht der Stadt Kiel. Zum ersten Mal sind auch der Botanische Garten (Botanischer Garten 1-9) und das Geologische und Mineralogische Museum (Ludewig-Meyn-Str. 10-12) dabei. Der Museumsnachtexpress hat den Campus der Uni Kiel in seine Route integriert (Fahrpreis: 1 Euro), Haltestellen: Uni-Hochhaus Olshausenstraße und Botanischer Garten. Weitere Infos unter: www.museumsnacht-kiel.de.

Highlights der Museen und Sammlungen der Uni Kiel:

Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens sind erstmals nachts zu besichtigen. Um 21 und 22 Uhr finden "Feenführungen" statt, bei denen "Naturgeister" der Nacht Pflanzen erklären. Die Flamenco-Gruppe "Las Mariposas" bringt um 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr südliches Flair ins Mediterranhaus, passend zu den über hundert ausgestellten Shona-Skulpturen aus Simbabwe.

Das Geologische und Mineralogische Museum präsentiert eine Sonderausstellung zum Thema "Bernstein - Gold des Nordens" mit Diavortrag und Führungen (19 und 22 Uhr). Eine Besonderheit ist die russische Sage der Malachitjungfrau (um 21 Uhr), die von Gisela Gloye erzählt wird. Im Museumsnachtcafé gibt es russische Spezialitäten.

Das Aquarium (Kiellinie) des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften veranstaltet eine Chill out Night mit südamerikanischem DJ. In der besonderen Atmosphäre des Aquariums wird Seafood angeboten. Gleich um die Ecke bietet die Kunsthalle (Düsternbrooker Weg 1) ab 19 Uhr neben Live-Musik von der Poolband weitere sinnliche Erlebnisse durch "KunstBadeMeister" sowie Sänger und Schauspieler des Theaters Kiel. Bei der Malaktion "Perforiert" können Besucher selbst kreativ werden. Eine lange Nacht für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren veranstaltet die Antikensammlung in der Kunsthalle ab 19 Uhr. Spielerisch dargestellt werden die Themen "Herrschen wie Zeus", "Schmücken wie Aphrodite" und "Kämpfen wie Cäsar".

Das Zoologische Museum (Hegewischstraße 3) präsentiert vierhundert Jahre alte Muscheln und andere historische Meeresfunde. Das Museum für Völkerkunde im selben Gebäude verlost unter allen Besuchern fünfzig Buchpublikationen des Museums. In der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung (Brunswiker Straße 2) kann man Apothekern bei der Fertigung von Pillen, Salben und Zäpfchen über die Schulter schauen und im Alchimistenlabor schaurigen Lesungen über Medizin und ihre Geschichte mit Jutta Hagemann und Imanuel Humm vom Theater Kiel beiwohnen (20.30 Uhr und 22 Uhr).