Aus der Tiefsee ins Museum: Vortrag im Zoologischen Museum

Ein Viperfisch (Chauliodus) in der Tiefsee-Ausstellung des Zoologischen Museums.
Foto: Zoologisches Museum

Am morgigen Mittwoch, 25. November, lädt das Zoologische Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zu einem öffentlichen und kostenfreien Abendvortrag ein. Professorin Angelika Brandt vom Zoologischen Museum am Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg spricht dann zum Thema „Aus der Tiefsee ins Museum – die Bedeutung unserer wissenschaftlichen Sammlungen“. Die Tiefsee ist eine der geheimnisvollsten und faszinierendsten Regionen der Erde. Ihre Dimensionen sind unvorstellbar: Mit über 60 Prozent der Erdoberfläche nimmt sie etwa doppelt so viel Raum ein wie alle Kontinente zusammen, ihre Böden liegen bis zu 11.000 Meter unter dem Meeresspiegel. Bis heute ist die Tiefsee weniger erforscht als die Oberfläche des Mondes, dabei stellen Tiefsee-Räume wahre Schatzkammern dar. Einen Blick in diese Schatzkammer können Interessierte dienstags bis sonntags im Zoologischen Museum erhaschen, das diesem Thema eine eigene Dauerausstellung gewidmet hat.

Der Vortrag stellt den öffentlichen Teil des halbjährlichen Treffens des Museumsverbundes der Nord- und Ostsee Region (NORe e.V.) dar, der sich dieses Jahr in Kiel trifft.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Vortrag "Aus der Tiefsee ins Museum – die Bedeutung unserer wissenschaftlichen Sammlungen"

Wann: Mittwoch, 25. November, um 18:30 Uhr

Wo: Zoologisches Museum der Uni Kiel, Hegewischstr. 3, 24105 Kiel

Eintritt: frei

Kontakt:

PD Dr. Dirk Brandis

Leiter des Zoologischen Museums der CAU

Tel.: 0431 / 880 5176

E-Mail: brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de

Weitere Informationen zum Museum:

www.zoologisches-museum.uni-kiel.de/