Beliebter Bachelor

Studierende im Hörsaal
© Kröger & Dorfmüller, Uni KielLeicht gestiegen ist in diesem Jahr die Zahl der Erstsemester an der Kieler Universität.

Rund 4100 Erstsemester – etwa 200 mehr als im vergangenen Jahr – nehmen am Montag, 17. Oktober 2005, an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel ihr Studium auf. Im Hinblick auf die angestrebten Studienabschlüsse zeigt sich, dass der dreijährige Bachelor an Profil gewonnen hat: Etwa ein Drittel mehr Erstsemester als im Vorjahr wählten diesen Abschluss.

Zum Beispiel im Bachelorfach Agrarwissenschaften stieg die Zahl der Neueinschreibungen von 169 auf 198, die Anmeldungen für den Bachelor Informatik verdoppelten sich zum Vorjahr von 17 auf 35. Professor Gerhard Fouquet, Prorektor der Landesuniversität, weiß, warum: "Unsere intensive Studierendenberatung trägt darin zweifellos ihre Früchte. Unsere Mitarbeiterinnen weisen die Schüler im Gespräch darauf hin, dass Bachelor und Master die Abschlüsse der Zukunft sind."

Ein weiterer Studienabschluss, der im Vergleich zum letzten Wintersemester in der Gunst der Neuimmatrikulierten gestiegen ist, ist das Lehramt für Gymnasien. Hier schrieben sich mit 566 zirka hundert Studenten mehr ein. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang: Mehr angehende Lehrer wollen Sprachen unterrichten. In den Lehramtsfächern Französisch und Spanisch zum Beispiel verdoppelten sich die Anmeldungen fast.

Mit 386 Neueinschreibungen ist die Mathematik unter den "Erstis" das beliebteste Studienfach. Zahlenmäßig sehr erfolgreich sind nach wie vor die Studienfächer Medizin/Zahnmedizin, Jura und Betriebswirtschaft. Hier sind die Zulassungszahlen allerdings festgelegt. Derzeit laufen noch die Nachrückverfahren für diese Fächer. Zum Wintersemester 2005/2006 werden etwa 500 ausländische Studierende an der Landesuniversität zum Studium zugelassen. Ende Oktober stehen auch hier die endgültigen Zahlen fest.

Die Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel ist die Landesuniversität und das wissenschaftliche Zentrum von Schleswig-Holstein. Hier studieren mehr als 21.000 junge Menschen. Von A wie Agrarökonomie bis Z wie Zahnheilkunde reicht der Fächerkanon, der derzeit 121 Studiengänge beinhaltet.

Zum Studienauftakt am Montag, 17. Oktober, um 10:15 Uhr oder um 14:15 Uhr im Audimax (Hörsaal G) am Christian-Albrechts-Platz, sind auch die Medien herzlich eingeladen zu berichten.