»Besser, aber noch nicht gut«

Der Rektor der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professor Thomas Bauer, freut sich, dass Bewegung in die Diskussion über das neue Hochschulgesetz gekommen ist: "In einem wichtigen Punkt hat das Ministerium nachgebessert. Wir begrüßen, dass die nun geplante Zusammensetzung des Universitätsrates mit 4 (CAU) : 2 (Uni Flensburg) : 2 (Uni Lübeck) die unterschiedliche Größe der drei Hochschulen berücksichtigt. Hier lag einer unserer Hauptkritikpunkte. Wir legen aber nach wie vor Wert darauf, dass dieser Expertenrat außerhalb von Schleswig-Holstein rekrutiert wird, damit keine 'Kirchturmpolitik' betrieben werden kann."

Enttäuscht ist Bauer jedoch darüber, dass das Gremium trotz heftigen Gegenwinds aus den Universitäten derzeit immer noch mit umfassenden Entscheidungskompetenzen ausgestattet ist. "Ein Minister, der Hochschulautonomie wünscht, muss die wichtigen Entscheidungen in den Hochschulen belassen! Wir brauchen keinen Universitätsrat für drei Hochschulen, der in das Tagesgeschäft hineinregiert."

"Wenn Minister Austermann dem Rat die Aufgabe zugedacht hat, die Doppelangebote und -strukturen in Schleswig-Holstein unter die Lupe zu nehmen, dann sehe ich eine andere Möglichkeit: Die Entscheidungskompetenzen des zukünftigen Universitätsrates liegen in den Bereichen, wo es um Parallelangebote geht. In allen anderen Belangen, die außerhalb dieser Themen liegen, hat das Gremium eine beratende Funktion." Auf diese Art und Weise könne man laut Professor Bauer das Streben nach Hochschulautonomie mit dem begründeten Ziel verbinden, die Doppelangebote durch ein übergeordnetes Gremium auf den Prüfstand zu stellen.

Insgesamt begrüßt Professor Bauer die Absicht der Landesregierung, im neuen Hochschulgesetz Entscheidungsbefugnisse des Landes, wie etwa die Berufung aller Professuren, vom Ministerium an die Hochschulen zu übertragen. "Im Rennen um die besten Köpfe kann uns das den entscheidenden Zeitvorsprung verschaffen." Auch die Einführung eines Medizinausschusses, auf den sich bereits die Fakultäten geeinigt hatten, sei im Sinne der Universität.