Bessere Busverbindungen für die Uni Kiel

Bildunterschrift: "Jungfernfahrt" mit dem Uni-Shuttle (v.l.): Thomas Mau, KVG, die Vizepräsidenten der CAU, Frank Kempken und Thomas Bosch, Bettina Poullain, Landeshauptstadt Kiel, und Oliver Herrmann, Kanzler der CAU.
Copyright: CAU, Foto: Jürgen Haacks

Der Campus der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel bekommt mit Semesterbeginn am 18. Oktober noch bessere Busverbindungen. Ein Uni-Shuttle – die Linie 80 im leuchtenden Uni-Violett verkehrt dann wochentags im 20-Minuten-Takt zwischen Audimax und Botanischem Garten und kann von Studierenden und Mitarbeitern kostenlos genutzt werden. Zusätzlich wird ein neuer Schnellbus – die Linie 60S an den Vorlesungstagen die CAU direkt mit dem Hauptbahnhof verbinden.

Dr. Oliver Herrmann, der Kanzler der CAU, und Thomas Mau, der Leiter für Betrieb & Technik der Kieler Verkehrsgesellschaft, haben heute (14.10.2010) bei einer “Jungfernfahrt“ den neuen Uni-Shuttle Linie 80 vorgestellt. Finanziert wird er komplett von der Universität: “Als exzellente Universität brauchen wir exzellente infrastrukturelle Bedingungen“, begründet Dr. Herrmann die Investition. “Darum ist diese Busverbindung auch Teil des CAU-Zukunftskonzeptes“, ergänzt Vizepräsident Professor Thomas Bosch. Der Uni-Shuttle startet als Pilotprojekt zunächst für ein Jahr.

Vom zusätzlichen Schnellbus Linie 60S werden nur die wichtigsten Haltestellen zwischen Hauptbahnhof und Uni bedient. Die Fahrzeiten (zweimal pro Stunde in jede Richtung) sind in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) auf Beginn und Ende der großen Vorlesungsblöcke abgestimmt worden.

Beide Linien können mit gültigen Fahrscheinen des VRK/SH-Tarifs genutzt werden, hierzu zählt auch das Semesterticket. Aufgrund des Schnellbuscharakters der Linie 60S ist das Kurzstreckenticket hier allerdings nicht gültig. Beide neue Linien verkehren von Montag bis Freitag an Tagen mit Vorlesungsbetrieb an der CAU. Während der offiziellen vorlesungsfreien Zeiten (Semesterferien und Weihnachtsferien) verkehren die Linien 6, 61/62 und 81 aber weiterhin.