Bischöfe zwischen christlicher Überzeugung und Politik

Darstellung des heiligen Willibrord, des "Apostels der Friesen", im Trierer Sakramentar (Trier, um 1000, jetzt Paris, Bibliothèque Nationale).
Foto/Copyright: wikimedia.10. century monk:
commons.wikimedia.org/wiki/File:Willibrord_(Paris,_BN_Lat._10510).jpg

Um Bischöfe und ihre Bistümer geht es bei der Tagung „Jenseits des Königshofs“ des Historischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Sie findet vom 12. bis zum 14. Oktober im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) statt. Gäste dürfen dabei auf Fachvorträge über die früh- und hochmittelalterliche Zeit (850-1100) gespannt sein. Auch für die interessierte Öffentlichkeit ist die Veranstaltung geöffnet.

Zusammen mit Andreas Bihrer, Professor für Geschichte des Mittelalters, konnte Stephan Bruhn renommierte Forscherinnen und Forscher der Geschichtswissenschaft in die Landeshauptstadt locken. „Wir werden insgesamt 13 Vorträge zu hören bekommen. Die Dozentinnen und Dozenten reisen aus ganz Deutschland und der Schweiz an“, so der wissenschaftliche Mitarbeiter des Historischen Seminars. Bischöfe gehören für Bruhn zu den interessantesten Akteuren des Mittelalters. „Die Vielzahl der Aufgaben der Bischöfe ist beeindruckend. Sie trugen pastorale Verantwortung für die ihnen übertragenen Gemeinschaften und nahmen gleichzeitig auch Einfluss auf die Politik.“ Nun könnte es sogar zu einem Paradigmenwechsel in der Geschichtswissenschaft durch die ‚Neuere Kulturgeschichte‘ kommen: „Das wollen wir zusammen mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern diskutieren“, sagt er. „Häufig werden Bischöfe nur als politische Akteure auf der Reichsebene wahrgenommen. Nun stehen ihre religiös-seelsorgerischen Funktionen und ihr Wirken in den Regionen immer mehr im Fokus der Betrachtung.“

Höhepunkte der Veranstaltung sind die Abendvorträge von Professor Gerd Althoff (Münster) und Professor Thomas Zotz (Freiburg). Althoff spricht über Strategien und Regeln politischer Einflussnahme im 10. und 11. Jahrhundert, Zotz thematisiert höfische Wertvorstellungen im literarischen Erscheinungsbild von Bischöfen.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Tagung „Jenseits des Königshofs“

Wann: 12.-14. Oktober

Wo: Internationales Begegnungszentrum Kiel

Um Anmeldung wird gebeten unter: rahn@histosem.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

www.histsem.uni-kiel.de/de/abteilungen/mittelalterliche-geschichte-und-historische-hilfswissenschaften/aktuelles/folder-bischoefe-und-ihre-dioezesen

Kontakt:

Historisches Seminar

Stephan Bruhn

Telefon: 0431/880-2260

E-Mail: bruhn@histosem.uni-kiel.de