Bundesministerin Julia Klöckner überreicht Förderbescheid an Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft

Kieler Professur für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik erhält 3,3 Millionen Euro

Übergabe des Förderbescheids an das KTBL
© BMEL

(v.l.n.r.) David Janke (ATB), Dr. G. Justinger (BMEL), Gabriele Herrmann-Krotz (ZB MED), Professor Dr. Eva Gallmann (Universität Hohenheim), Professor Dr. Eberhard Hartung (CAU), Bundesministerin Julia Klöckner (BMEL), Dr. Manfred Trimborn (Universität Bonn), Dr. Martin Kunisch (KTBL), Dr. Alexander Schmithausen (Universität Bonn), Professor Dr. Thomas Amon (ATB), Dr. I. Gussek (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE) und Dr. Kirsten Kemmerling (BLE).

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner überreichte gestern (Dienstag, 26. Juni) in Berlin den Zuwendungsbescheid für das geplante „EmiMin-Projekt“ an Professor Eberhard Hartung, Präsident des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) und Leiter des Instituts für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Dr. Martin Kunisch, Hauptgeschäftsführer des KTBL, sowie die anwesenden Projektpartner. Das Vorhaben ist mit einer Laufzeit von insgesamt fünf Jahren geplant und umfasst fast 8,9 Millionen Euro, inklusive der Kosten für den Einbau der Minderungsmaßnahmen in den verschiedenen Ställen. Das Institut für landwirtschaftliche Verfahrenstechnik der CAU erhält Projektmittel in Höhe von 3,3 Millionen Euro.

In dem Verbundvorhaben „Emissionsminderung Nutztierhaltung“ (EmiMin) werden ausgewählte baulich-technische Maßnahmen zur Minderung von Emissionen in Ställen der Nutztierhaltung auf ihre Wirksamkeit hin untersucht und Emissionsminderungsgrade beziehungsweise -faktoren für Ammoniak, Geruch und Methan abgeleitet. Das Projekt will damit einen Beitrag für die Entschärfung des Zielkonflikts zwischen Tier- und Umweltschutz und damit für die Weiterentwicklung tier- und umweltgerechter Haltungsverfahren im Rahmen der Nutztierstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) leisten.

Die Untersuchungen erfolgen auf Grundlage des international abgestimmten VERA-Messprotokolls. Sie umfassen Maßnahmen und deren Optimierung wie zum Beispiel Unterflurschieber mit Kot-Harn-Trennung in freigelüfteten Schweineställen mit Auslauf oder emissionsarme Laufflächen in Milchviehställen. Für die Untersuchung der Emissionsminderung bei Ausläufen wird die Messmethodik mit künstlichem Tracergas weiterentwickelt und angepasst.

Übergabe des Förderbescheids an das KTBL
© BMEL

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner (ganz rechts) übergibt Professor Dr. Eberhard Hartung (ganz links), Präsident des KTBL und Leiter des Instituts für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik der CAU, und Dr. Martin Kunisch, Hauptgeschäftsführer des KTBL, den Förderbescheid für das geplante "EmiMin-Projekt".

 

Verbundvorhaben „EmiMin“

Das Verbundvorhaben „EmiMin“ ist in insgesamt sieben Teilprojekte gegliedert, von denen sich fünf an den zu untersuchenden Minderungsmaßnahmen in der Schweine- und Milchviehhaltung orientieren. Ein Teilprojekt umfasst die organisatorische und fachliche Koordination des Gesamtvorhabens durch das KTBL. Ein weiteres Teilprojekt umfasst das Datenmanagement, das ebenfalls vom KTBL geleitet und projektbegleitend mit einem Datenmanagementplan unterstützt wird.

Die Untersuchungen finden bundesweit in Versuchsanstalten der Länder und auf Praxisbetrieben statt. Die Ergebnisse und Daten des Verbundvorhabens werden in dem geplanten interaktiven Kalkulations- und Informationssystem zur Nutztierhaltung, das Teil der Nutztierstrategie ist, einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und darüber hinaus in einer Forschungsdatenbank und im Fachrepositorium Lebenswissenschaften veröffentlicht.

Projektpartner

  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik, Prof. Dr. habil. Eberhard Hartung
  • Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) – Informationszentrum Lebenswissenschaften, Köln, Birte Lindstädt
  • Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Abteilung Technik in der Tierhaltung, Univ.-Prof. Dr. Thomas Amon
  • Universität Bonn, Institut für Landtechnik, Prof. Dr. Wolfgang Büscher
  • Universität Hohenheim, Institut für Agrartechnik, apl. Prof. Dr. Eva Gallmann 

Kontakt:

Dr. Doreen Saggau
Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftliche Kommunikation
Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät
Telefon: 0431/880-7126
 dsaggau@agrar.uni-kiel.de
www.agrar.uni-kiel.de

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing der Kieler Universität
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation