Bundespräsident Steinmeier besuchte Versuchsgut der Kieler Universität

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besichtigt das ökologische Versuchsgut Lindhof der Kieler Universität.
Foto/Copyright: Sascha Klahn, CAU

Bundespräsident besucht Versuchsgut der Uni Kiel<script async src="//embedr.flickr.com/assets/client-code.js" charset="utf-8"></script>

Ganzheitlich wird auf dem ökologischen Versuchsgut Lindhof der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) geforscht: Für die Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Beschäftigten heißt das, wirtschaftliche und ökologische Interessen mit dem Tierwohl in Einklang zu bringen. Dass dieser ambitionierte Forschungsansatz erfolgreich umgesetzt werden kann, davon überzeugte sich am Freitag, 6. Oktober, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seinem Antrittsbesuch in Schleswig-Holstein. Gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther, Universitätspräsident Professor Lutz Kipp und Versuchsgutleiter Professor Friedhelm Taube informierte sich der Bundespräsident über die Vorteile der Weidemilchproduktion und ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Landwirtschaft. Anschließend trugen sich Steinmeier und Günther in das Gästebuch der Kieler Universität ein.

„Die Stärke unserer Landesuniversität ist die systematische Vernetzung von Forschung, Lehre und Transfer über alle Fakultäten hinweg. In Reallaboren wie hier auf dem ökologischen Versuchsgut Lindhof wird deutlich, wie diese vernetzte Wissenschaft unmittelbar ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft leistet“, betonte Professor Lutz Kipp. Ganz konkret werde am Lindhof im Rahmen zweier EU-Projekte daran geforscht, „die Tiere solange wie möglich auf der Weide zu lassen, sie hauptsächlich mit Weidefutter zu versorgen und das Ganze umweltverträglich sowie für die Milchwirtschaft finanziell auskömmlich zu gestalten“, ergänzte Professor Friedhelm Taube bei dem Rundgang über das Versuchsgut.

Link zum Versuchsgut Lindhof:

www.lindhof.uni-kiel.de