Das kostet die digitale Welt

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) an den "mediatagen nord". Die Beiträge von Prof. Dr. Sönke Albers und Dr. Michel Clement sind im Themenbereich Business angesiedelt und finden am 23. November von 15 bis 17 Uhr in der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, Haus der Wirtschaft, Bergstraße 2 statt.

Unaufgeforderte E-Mails, so genannte Spams, zerren nicht nur an den Nerven jeden PC-Nutzers, sie haben sich zu einem volkswirtschaftlichen Problem entwickelt. Mit seinem Vortrag "Die Kosten von Spam" widmet sich Dr. Michel Clement den Fragestellungen, welche Kosten in welcher Höhe überhaupt entstehen und welche Einflüsse auf die Höhe der Kosten wirken, solange es international noch keine eingeführten Richtlinien gibt.

Prof. Dr. Sönke Albers beschäftigt sich in seinem Vortrag mit "Zahlungsbereitschaften für Digitales Fernsehen". Nach der Umstellung auf digitalen terrestrischen Rundfunk (DVB-T) wird die Fernsehwelt nun umfassend digitalisiert. Um hier einzusteigen, benötigen Zuschauer eine digitale Set-Top-Box. Warum sie sich diese Technik zulegen und wie viel sie dafür ausgeben, wurde nach einer Online-Umfrage ausgewertet. Professor Albers berichtet von den Ergebnissen.

Prof. Dr. Sönke Albers ist Direktor des Instituts für Innovationsforschung und Inhaber des Lehrstuhls für Innovation, Neue Medien und Marketing. Er beschäftigt sich insbesondere mit dem Vertriebsmanagement, der Marktdurchsetzung von Innovationen, der Marketing-Mix- und Neuproduktplanung sowie dem Electronic Business. Dr. Michel Clement ist am gleichen Lehrstuhl tätig und war drei Jahre in verschiedenen Managementpositionen für Bertelsmann tätig.