Transfer | Forschung | Meereswissenschaft | Naturwissenschaft & Mathematik

Das Meer in audiovisuellen Medien

Öffentliche, wissenschaftliche Konferenz „Screening the Sea“ in Kiel

Das Meer ist seit jeher ein beliebtes Motiv in Literatur, Kunst und Musik – es zählt aber auch zu den ältesten in Spiel- und Dokumentarfilmen. Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Fachbereich Medienwissenschaft des Instituts für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in Kooperation mit dem Internationalen Meeresfilmfestival CINEMARE Kiel vom 23. bis 25. Oktober die Konferenz „Screening the Sea: Die audiovisuellen Medien und das Meer“. Am 24. und 25. Oktober sind die Tagungsräume im Kieler Innovations- und Technologiezentrum (Kitz) auch für die Öffentlichkeit geöffnet.

Rund 80 Forschende verschiedener geisteswissenschaftlicher Fachrichtungen, Studierende und Interessierte diskutieren in sechs Themenblöcken über die kulturhistorischen Tiefen des Meeres: Im Fokus stehen Darstellungsweisen, Interpretationen und Ideologisierungen des Meeres im Film und in anderen audiovisuellen Medien. Das Themenspektrum reicht dabei vom Meer als filmtechnischer und filmkultureller Explorationsraum über die Dokumentation des Klimawandels bis zur Sichtbarkeit des Ozeans im Computerspiel. Zudem bietet die Installation „Inner Space“ die Möglichkeit, einen virtuellen Tauchgang in die Tiefsee zu erleben.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Konferenz „Screening the Sea: Die audiovisuellen Medien und das Meer“
Wann: Donnerstag, 24. Oktober, von 9:45 bis 23:00 Uhr und Freitag, 25. Oktober, von 10:00 bis 22:40 Uhr
Wo: Kitz, Schauenburgerstraße 116, 24118 Kiel
Web: www.ndl-medien.uni-kiel.de/de/screening-the-sea

Ausführliches Programm (PDF):

www.ndl-medien.uni-kiel.de/de/programm-screening-the-sea

Die Konferenz wird von Kiel Marine Science und der Campus Suite unterstützt.

Der Eintritt zur Konferenz ist für alle Interessierten kostenlos. Um Anmeldung per E-Mail unter Angabe des vollständigen Namens, ggf. institutioneller Anbindung und einer E-Mail-Adresse an screeningthesea@ndl-medien.uni-kiel.de wird gebeten.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, über die Konferenz am Donnerstag, 24. Oktober, ab 9:45 Uhr und am Freitag, 25. Oktober, ab 10:00 Uhr zu berichten. Um Anmeldung an screeningthesea@ndl-medien.uni-kiel.de wird gebeten.

Wissenschaftlicher Kontakt:

Prof. Dr. Markus Kuhn
Leiter der Abteilung Medienwissenschaft am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien
0431/880-3360
mkuhn@ndl-medien.uni-kiel.de

Redakteurskontakt:

Farah Claußen
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation