Technologie

Den Baukasten der Natur kennengelernt

Studierende der Materialwissenschaft, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwissenschaften haben ihre Abschlusszeugnisse erhalten

Das Institut für Materialwissenschaft und das Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) verabschiedeten am vergangenen Freitag ihre Absolventinnen und Absolventen mit einer feierlichen Zeugnisübergabe in der Kunsthalle. Insgesamt haben 176 Bachelor- und Masterstudierende der beiden Institute ihr Studium im Laufe des letzten Jahres erfolgreich abgeschlossen. Der Harfenist Stefan Battige begleitete die Feierstunde vor rund 180 Gästen musikalisch.  

„Ihr Weg war sicher nicht immer leicht, aber er hat sie zu Ihrem Abschluss geführt, der gemeinsam mit Ihnen heute im Mittelpunkt steht“, begrüßte Professor Thomas Meurer vom Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik die aktuellen Absolventinnen und Absolventen, darunter zahlreiche internationale Studierende, vor allem aus den englischsprachigen Masterstudiengängen Digital Communications und Materials Science and Engineering. Gemeinsam mit Professor Rainer Adelung vom Institut für Materialwissenschaft führte Meurer durch die Veranstaltung.

Auch der Dekan der Technischen Fakultät, Professor Hermann Kohlstedt, beglückwünschte die insgesamt 72 Bachelor- und 104 Masterabsolventinnen und -absolventen. 44 von ihnen konnten ihre Abschlusszeugnisse an dem Nachmittag persönlich entgegennehmen. Eltern und Gästen stellte Kohlstedt die Technische Fakultät sowie ihre fachlichen Schwerpunkte vor und versicherte, die Studierenden haben hier eine sehr gute Ausbildung genossen. „Energie, Informatik, Materialien, Medizin, das sind alles Berufsfelder mit Zukunft.“ Bestens vorbereitet für ihr berufliches Leben seien die Absolventinnen und Absolventen nun, ob für den direkten Einstieg in ein Unternehmen, die Gründung eines Start-ups auf der Basis von eigenen Entwicklungen aus dem Studium oder für eine wissenschaftliche Karriere, zum Beispiel in einem der zentralen Forschungsprojekte an der Technischen Fakultät, betonte er weiter. „Unsere großen Verbundvorhaben aus der Grundlagenforschung haben alle einen Bezug zum menschlichen Gehirn, sei es weil wir dort Implantate aus neuen Materialien platzieren, über Magnetfelder Gehirnströme messen oder die Schaltkreise des Gehirns nachbauen wollen“, hob Kohlstedt hervor.

Passend zum neuen Veranstaltungsort – zum ersten Mal fand die Zeugnisübergabe in der feierlichen Atmosphäre der Kunsthalle der CAU statt – zeigte Kohlstedt in einem kurzweiligen Quiz anhand von Kunstwerken und Aufnahmen aus den Laboren die ästhetischen Gemeinsamkeiten von Kunst und technischer Forschung auf.

Einen besonderen Programmpunkt boten die Reden dreier Absolventinnen und Absolventen des Instituts für Materialwissenschaft: Huu Chánh Trinh, Monja Gronenberg und Anna Obermann gaben persönliche Einblicke in ihr Studium. „Die Belohnung für die harte Arbeit der letzten Semester geht weit über Noten hinaus. Wir haben den Baukasten der Natur kennengelernt, um die Welt zu untersuchen und zu verbessern“, lautete ein Fazit von Trinh, der den besten Abschluss im Bachelorstudiengang Materialwissenschaft gemacht hat. Obermann, ebenfalls Bachelorabsolventin der Materialwissenschaft, bedankte sich bei Freunde, Familie und Lehrenden für die Unterstützung während des Studiums. Gronenberg, beste Absolventin des Masterstudiengangs, benannte mit den kleinen Lerngruppen einen Grund, warum sie sich an der Technischen Fakultät so wohl gefühlt habe: „Nicht in jedem Studiengang sitzt man nach der Vorlesung neben seinem Professor in der Mensa.“ Sie will nach dem Studium eine wissenschaftliche Karriere einschlagen und eine Promotion beginnen. „Ich möchte in meinem Leben etwas tun, auf das ich stolz sein kann. Ich glaube, dafür habe ich das Richtige studiert.“