Universität

Deutsche Hochschulmeisterschaft Ultimate Frisbee am Sportzentrum der Uni Kiel

Am 23. und 24. Juni kamen 23 Mixed-Teams aus ganz Deutschland nach Kiel

Am 23. und 24. Juni kamen 23 Mixed-Teams aus ganz Deutschland nach Kiel, um an der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Ultimate Frisbee 2018 vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) teilzunehmen. Organisiert wurde das im Sportzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ausgetragene Event vom Hochschulsport der CAU mit Unterstützung vom ortsansässigen Team Tekielas Ultimate Frisbee e.V.

Beim Mannschaftssport Ultimate Frisbee treten zwei siebenköpfige Teams mit einer 175 Gramm schweren Frisbee auf freiem Feld von 100 Metern Länge und 37 Metern Breite gegeneinander an. Ziel ist es, die geworfene Frisbee in der gegnerischen Endzone zu fangen. Für jeden Fang gibt es einen Punkt. Es darf nicht mit der Frisbee in der Hand weitergelaufen werden, der Wurf erfolgt im Sternschritt. Während die Mannschaft in Besitz der Frisbee versucht, sich Freiräume zu erlaufen, ist der Gegner bemüht, durch Decken und Blocken die Frisbee abzufangen. Das Spiel ist von der hohen Laufintensität der Spieler gekennzeichnet und wird ohne Schiedsrichter gespielt. Es gewinnt die Mannschaft, die – je nach Turnierform – 13, 15 oder 17 Punkte erzielt hat.

Gespielt wurde bei der DHM Ultimate Frisbee 2018 in Kiel in vier Gruppen: Die Wettkampfgemeinschaft (WG) Kiel startete am Samstag, 23. Juni, in der Gruppe A gegen Teams aus Bochum, München, Münster und Ulm. Gruppensieger der Gruppe A wurde die WG München, in Gruppe B die WG Magdeburg aufgrund eines besseren Punkteverhältnisses gegenüber der Technische Universität Dresden, in Gruppe C die WG Aachen und in Gruppe D die Uni Frankfurt. Anschließend ging es für die Gruppenersten in die K.O.-Phase.

Am Sonntag, 24. Juni, traten die Viertelfinalisten aus Aachen, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Magdeburg, München, Münster und Ulm gegeneinander an. In einem spannenden Finale gegen die WG Aachen verteidigte schließlich die WG München ihren Titel mit einem 10:7 Sieg und gewann erneut die DHM Ultimate Frisbee. Das heimische Team der WG Kiel erreichte nur den 22. Platz, ließ sich aber den Spaß am Spiel nicht verderben. Außerdem konnte die Technische Universität Berlin den „Spiritsieg“ für sich entscheiden. Hierbei geht es um Regelkenntnis, Fairness, Kommunikation und Stimmung im Spiel. Als Preis gab es einen Satz Frisbeescheiben.

 

Weitere Informationen:

www.adh.de
www.frisbeesportverband.de

 

Kontakt:

Bernd Lange
Leiter des Sportzentrums der CAU
Telefon: 0431/880-3786
E-Mail: blange@usz.uni-kiel.de
www.hochschulsport.uni-kiel.de

Pressekontakt:

Volontärin für Wissenschaftskommunikation
0431/880-2148
Details