Recht

Die EU und die Staaten des Kaukasus

Der Kaukasus ist eine geopolitische Schlüsselregion im Osten Europas an der Grenze nach Asien. Die Staaten des südlichen Kaukasus – Armenien, Aserbaidschan und Georgien – sind Partnerstaaten der Europäischen Nachbarschaftspolitik, Mitglieder des Europarates und streben auf längere Sicht eine EU-Mitgliedschaft an. Am Freitag, 29. Juni, treffen sich Expertinnen und Experten auf Einladung des Institutes für Osteuropäisches Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Hermann Ehlers Akademie Kiel sowie der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. in Kiel, um über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Kaukasusstaaten zu diskutieren.

In Foren zur Rechtsstaatlichkeit, Bildungspolitik und Bildungszusammenarbeit erörtern Vertreterinnen und Vertreter der EU, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Regierungsvertreterinnen und -vertreter aktuelle politische, rechtliche und wirtschaftliche Entwicklungen der Beziehungen der Europäischen Gemeinschaft zu den Kaukasusstaaten. Anwesend sein werden unter anderem der Botschafter der Republik Armenien in Deutschland, Armen Martirosyan, der Vize-Botschafter der Republik Aserbaidschan in Deutschland, Dr. Rizvan Nabiyev und der Vize-Botschafter von Georgien in Deutschland, Gigi Gigiadze.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Internationale Tagung zur Zusammenarbeit mit EU-Nachbarstaaten

Datum: 29.06.2012

Zeit: 10:00-17:00 Uhr

Ort: Hermann Ehlers Akademie Kiel, Niemannsweg 78, 24105 Kiel

Kontakt:

Professor Alexander Trunk

Professor Lado Chanturia (Universität Tbilissi, DAAD-Gastdozent in Kiel)

Telefon: 0431/880-1729

E-Mail: office-eastlaw@law.uni-kiel.de