Studium & Lehre

Die Studierenden übernehmen das Ruder

Konferenz für studentische Forschung an der Kieler Universität

Studierende aus ganz Deutschland haben gestern und heute (26./27. September) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) gezeigt, worüber sie forschen und wie sie die Lehre an ihren Hochschulen um eigene Ideen und Konzepte bereichern. Unter dem Motto „Forschung vermitteln, Lehre voranbringen, Gesellschaft gestalten“ lud die vom Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) in enger Kooperation mit Kieler Studierenden ausgerichtete 4. Konferenz für studentische Forschung (StuFo) die Teilnehmenden zum Erfahrungsaustausch und zum Netzwerken ein. CAU- Vizepräsidentin Professorin Ilka Parchmann begrüßte die Teilnehmenden in der Leibnizstraße. Dabei betonte sie die Bedeutung, die eine explizit studentische Konferenz habe: „Hier werden neue Wege gegangen und Themen angesprochen. Das ist eine wunderbare Möglichkeit für Studierende, sich auszutauschen und zu präsentieren – und für die Universitätsleitungen neue Anregungen mitzunehmen.“

Anschließend übernahmen die Studierenden selbst das Ruder. In knapp 50 Kurzvorträgen, Workshops und Poster-Präsentationen gewährten sie spannende Einblicke in ihre Forschungs- und Lehrprojekte. Von der „Funktion des Löwen in mittelniederdeutscher Literatur“ über die Rolle von Influencern bei Youtube bis hin zur „Kinematik der Felgrolle“ war disziplinübergreifend und methodisch eine große Bandbreite vertreten. StuFo-Teilnehmer Patrik Hover, Student an der Ruhr-Universität Bochum, überzeugt das Veranstaltungsformat: „Ich finde, dass die StuFo eine tolle Möglichkeit für Studierende ist, aus der Uni rauszugehen und von anderen Interessierten neuen Input zu bekommen.“ Patricia Nnadi von der CAU war insbesondere von der Interdisziplinarität einiger Projekte angetan und hätte gerne mehr Vorträge besucht: „Es ist eine wunderbare Gelegenheit für mich, meine wissenschaftlichen Arbeiten anderen Leuten vorzustellen und Anerkennung für meine Leistung zu bekommen. Anerkennung in der Uni funktioniert sonst nur über Noten.“

Zusätzlich zu den studentischen Inputs erwartete die rund 100 Gäste ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu den beiden Themenschwerpunkten Diversität und Nachhaltigkeit. Am Donnerstagabend fand im Foyer der Mensa II die vom studentischen netzwerk n moderierte Diskussion perspektive n statt, die auf mehr Nachhaltigkeit und einen institutionellen Wandel an Hochschulen abzielt. Heute (Freitag, 27. September) konnten die Teilnehmenden der StuFo praxisorientierte Workshops zum Thema Diversität besuchen, die vom Kieler „Institut für Inklusive Bildung“ und dem von Kieler Studierenden gegründete interkulturelle Verein „kulturgrenzenlos e. V.“ durchgeführt wurden.

Text: Antonia Stahl

Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird von 2017 bis 2020 (unter dem Förderkennzeichen 01PL17068) aus Mitteln des Qualitätspakts Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Es verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienorientierung und Studieneingangsphase, Berufsorientierung und Praxisbezug sowie Lehr-Lern-Qualifizierung und Qualitätsentwicklung der Lehre konzipiert und umgesetzt.

Kontakt:

Dr. Ann-Kathrin Wenke
Projektkommunikation PerLe
Tel.: 0431/880-5943
E-Mail: awenke@uv.uni-kiel.de