Energie- und Elektronik-Experimente für Schülerinnen und Schüler

Sägen, verkabeln, löten – Ausprobieren und Selbermachen ist gefragt bei den „Power Girls & Power Boys Tagen“ der Technischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). In der letzten Woche vor den Sommerferien (18. und 19. Juli) experimentieren Schülerinnen und Schüler, wie Energie aus Sonne, Wind und Wasser gewonnen werden kann. In Kleingruppen bauen sie zum Beispiel eine eigene solarbetriebene Windenergieanlage oder eine Handtaschenlampe und löten ein Herz aus LED-Leuchten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachbereich Leistungselektronik leiten die Nachwuchstalente dabei fachkundig an und vermitteln gleichzeitig Wissen aus den Bereichen regenerative Energien und Elektronik. Die entstandenen Arbeiten dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer natürlich mit nach Hause nehmen.

Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen aus Kiel, dem Umland und Schleswig Holstein. Bereits zum achten Mal veranstaltet der Fachbereich Leistungselektronik unter der Leitung von Professor Marco Liserre die „Power Girls & Power Boys Tage“. Ziel ist es, Mädchen und Jungen spannende Einblicke in Technik, Energiegewinnung und Elektronik zu ermöglichen. Noch sind wenige Restplätze frei. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich anmelden unter jofa@tf.uni-kiel.de, swa@tf.uni-kiel.de oder per Telefon 0431/880-6105.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Power Girls & Power Boys Tage

Wann: Montag, 18. Juli und Dienstag, 19. Juli, jeweils 9 bis 16 Uhr

Wo: Technische Fakultät, Kaiserstraße 2, 24143 Kiel

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Firma Jungheinrich und der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH).

Kontakt:

Fachbereich Leistungselektronik der CAU

Johannes Falck

E-Mail: jofa@tf.uni-kiel.de

Stefan Walz

E-Mail: swa@tf.uni-kiel.de

Tel: 0431/880-6105

Web: www.pe.tf.uni-kiel.de/en