Erhellendes zur Nacht

Kulturelle Nachtschwärmer aufgepasst: Die Kieler Universitätsmuseen haben noch weiter an ihrem Programm für die Museumsnacht am Freitag, 25. August, gefeilt und zusätzliche Attraktionen eingebaut. Unter www.uni-kiel.de/museumsnacht gibt es alle aktuellen Ablaufpläne der zehn teilnehmenden Universitätsmuseen für die Zeit von 19 bis 24 Uhr zum Ausdrucken und in die Tasche stecken.

Nur eines der vielen Highlights: Um 23 Uhr lädt Dr. Martin Nickol zu einem Vortrag über Signaturenlehre in den Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität (CAU). "Man ging im Mittelalter davon aus, dass die heilende Wirkung einer Pflanze sich von ihrem Äußeren ableiten ließe, ein Zeichen Gottes gewissermaßen", so der Kustos des Gartens. "Eine Walnuss etwa sollte gegen Kopfschmerzen helfen, weil ihr Inneres die Form eines Gehirns hat." Was an dieser Vermutung dran ist und so manch Erleuchtendes mehr erfährt man in der Museumsnacht.

Was viele nicht wissen: "Die CAU ist Herrin und Hüterin der meisten Museen in Kiel. Wissenschaft und Kunst, Erkenntnis und Genuss sind in unseren Häusern eng miteinander verwoben – sei es etwa im Aquarium oder in der Kunsthalle", erklärt Dr. Oliver Herrmann, der Kanzler der Uni. "Wir sind stolz auf diesen Schatz, den wir natürlich auch zur Museumsnacht gern öffnen."

Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit unter:
www.uni-kiel.de/download/pm/2006/2006-066-1.jpg
Das Geologisch-Mineralogische Museum der Uni beleuchtet zu später Stunde auch in Bernstein eingeschlossene Insekten.
Copyright: CAU, Foto: Joachim Welding