Fachkreis berät Uni bei Klimaschutzfragen

Bildunterschrift: Der Arbeitskreis Umweltmanagement der CAU wird bei der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes beraten.
Copyright: CAU, Foto: Ann-Kathrin Wenke

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist die erste Hochschule, die sich mit einem campusweiten Konzept an der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung beteiligt. Am Mittwoch, 7. März, berieten Expertinnen und Experten den Arbeitskreis Umweltmanagement der CAU bei der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Kieler Universität. Damit soll unter anderem der Energieverbrauch an der Landeshochschule reduziert werden. In kurzen Impulsbeiträgen berichteten Expertinnen und Experten für Klimaschutz wie Jens-Peter Koopmann, Klimaschutzbeauftragter der Landeshauptstadt Kiel, von ihren Erfahrungen beim Klimamanagement. Im Herbst 2012 will die CAU ihr Umweltmanagementsystem nach den Richtlinien der Eco-Management und Audit Scheme (EMAS III) zertifizieren lassen. EMAS III ist ein Gemeinschaftssystem der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung und richtet sich an Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die freiwillig ihre Umweltleistungen verbessern wollen.

„Durch den Austausch mit Expertinnen und Experten wissen wir jetzt, dass wir mit unserem Klimaschutzkonzept auf dem richtigen Weg sind“, sagte Frank Eisoldt, Kanzler und zentraler Umweltmanagementbeauftragter der CAU. „Unser Ziel ist es, Klimaschutz mit Kosteneinsparungen, zum Beispiel im Bereich der Energieversorgung, zu verknüpfen“, so Eisoldt. Als öffentliche Einrichtung müsse sich eine Hochschule am Klimaschutz beteiligen, weil sie eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft habe. Auch die Studierendenschaft unterstützt diese Vorhaben: „Wir erwarten von dem zukünftigen Klimaschutzkonzept und dessen Umsetzung einen großen Schritt in Richtung Klimaneutralität der Universität“, sagte Nina Meyer-Weidemann, Umweltreferentin des Allgemeinen Studierendenausschusses der CAU (AStA).

Kontakt:

Dr. Norbert Kopytziok

Telefon: 0431/880-5400

E-Mail: nkopytziok@uv.uni-kiel.de