"Familiengerechte" Kinderbetreuung an der Kieler Uni

Seit heute (10. Juli) läuft an der Kieler Universität das 2. Sommerferienprogramm für Mitarbeiterkinder. Bis 28. Juli bietet die Uni jeden Tag Ausflüge, Besichtigungen und Spiele für 6- bis 14-Jährige, deren Eltern an der Uni noch gebunden sind.

Da die Vorlesungszeit zwei Wochen länger läuft als das Schuljahr, können viele Universitätsangehörige die ersten Ferienwochen nicht mit ihren schulpflichtigen Kindern gemeinsam Urlaub machen, sondern brauchen eine Bleibe für den Nachwuchs. Über vierzig Kinder, überwiegend im Grundschulalter, sind angemeldet. Sie werden von Studierenden der Sozialpädagogik sowie Sportstudierenden betreut. Das Programm kann von Uniangehörigen wochenweise gebucht werden.

Die Kinder werden in diesem Jahr beispielsweise die Berufsfeuerwehr am Westring, das 1. Polizeirevier in der Düppelstraße, das Hansaland, das Forschungsschiff "Alkor" und den Botanischen Garten der Universität besuchen. Sie werden die Grundbegriffe der Ersten Hilfe kennen lernen, erkunden wie es zur Ritterzeit in Kiel aussah und eine Menge Spaß in den Sportanlagen der Uni haben. Zum Abschluss gibt es für alle Beteiligten eine Fahrt nach Bad Segeberg zu den Karl-May-Festspielen.

Die Frauenbeauftragte der Universität, Andrea Eickmeier, zum Programm:

"Bereits das Pilotprojekt, das wir letztes Jahr erstmalig in den Sommerferien veranstaltet haben, war ein voller Erfolg. Ich freue mich, dass die Kieler Universität ihrem Anspruch als 'Familiengerechte Hochschule' auch in dieser Form gerecht wird."