Fotografische Wiederauferstehung von zerstörten Gemälden

In Gedenken an den 70. Jahrestag der Bombardierung Lübecks hat das Kunsthistorische Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in der Marienkirche in Lübeck die Ausstellung „Lübeck – Palmarum 1942-2012“ organisiert. Schwarz-Weiß-Fotografien von 17 mittelalterlichen Gemälden, die 1942 zerstört wurden, hängen im Originalformat an den ursprünglichen Standorten der zerstörten Kunstwerke in der Kirche. Auf diese Weise soll der Verlust des kulturellen Erbes verdeutlicht werden. Interessierte können noch bis Ende April die mediale „Wiederauferstehung“ der Originale in der Marienkirche in Lübeck besuchen. Am 28. April, um 11:00 Uhr, führt Professor Uwe Albrecht vom Kunsthistorischen Institut der CAU durch die Ausstellung.

Copyright/Foto: Uwe Albrecht