Gelebte Hochschulpartnerschaft mit St. Petersburg

Der Prorektor der Staatlichen Universität St. Petersburg, Professor Stanislav Tkachenko, ist für drei Tage Gast der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Noch bis zum Samstag, 5. Februar, macht er sich ein Bild von der hiesigen Hochschulsituation und bespricht mit dem CAU-Rektorat die zukünftige Zusammenarbeit und mit den Professoren einzelner Institute die anstehenden Projekte.

Das jüngste gemeinsame Projekt startet im Mai und ist von Professor Thomas Bosch, dem Direktor des Zoologischen Instituts ins Leben gerufen worden, der seit mehreren Jahren einen intensiven Kontakt zur Staatlichen Universität St. Petersburg pflegt. Gemeinsam mit vier Kieler und drei russischen Professoren-Kollegen wird er zwei Wochen lang in St. Petersburg einen Intensivkurs für etwa 20 junge Nachwuchswissenschaftler aus ganz Russland unterrichten. Thema sind die modernen Forschungsaspekte im Bereich molekularer Abwehrmechanismen. "Die Immunbiologie ist ein beachteter Forschungszweig in Russland, darum macht die Kombination mit den russischen Kollegen das Projekt auch für uns so attraktiv", erklärt der Wissenschaftler. Ziel sei es, den Hochschulstandort Kiel in Russland bekannt zu machen und für die Zukunft vielleicht den einen oder anderen talentierten Nachwuchswissenschaftler für die CAU zu werben. Bosch erforscht das Ad-hoc-Immunsystem, das jedem Menschen als Sofortabwehr gegen Bakterien und Pilze angeboren ist. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt den Intensivkurs in Russland als "Summer School im Ausland" mit der Höchstsumme von 25.000 Euro.

Seit September 2003 gibt es die offizielle Hochschulpartnerschaft der CAU mit der Staatlichen Universität St. Petersburg. Sie ist damit eine der jüngsten der über 50 Partnerschaften der Kieler Uni und neben Irkutsk, Kaliningrad und Moskau die vierte in Russland. Nicht nur in der Zoologie, auch besonders in den Rechtswissenschaften, der Mineralogie, den Meereswissenschaften und der Slawistik gibt es engen studentischen und wissenschaftlichen Austausch mit den St. Petersburgern.

Kontakt für Fragen zur Summer School Immunologie:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Allgemeine Zoologie
Professor Thomas Bosch
0431/880-4169
Fax: 0431/880-4747
tbosch@zoologie.uni-kiel.de