Gelungenes Sommerfest der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

Wolfgang J. Duschl, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, eröffnete das Sommerfest.
Foto: Tobias Oertel

Vorträge, Reden, Preisverleihungen und Musik: Gestern (Donnerstag, 30. Juni) feierten Lehrende, Studierende und Gäste im gut besuchten Hörsaal des Geographischen Institutes der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Anlass war das siebte Sommerfest der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. „Integrativ, praxisnah und kooperativ“, so hieß das Motto der gastgebenden Sektion Geographie. Für die musikalische Untermalung sorgte die Kieler Band Waves of Jazz.

Professor Wolfgang J. Duschl eröffnete die Feier mit einem Grußwort. Nach vier Jahren als Dekan wird Duschl Anfang Juli sein Amt an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übergeben. „Das Sommerfest bietet eine der wenigen Gelegenheiten, Kollegen und Kolleginnen zu treffen und andere Bereiche und Sektionen der Fakultät kennenzulernen“, freute sich Professor Jürgen Grotemeyer, Vorsitzender des Fördervereins der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, auf die Veranstaltung. Anschließend betonte Professor Wilfried Hoppe, Vorsitzender des Sektionsausschusses Geographie, in seinem Grußwort, dass die Sektion Geographie schon etwas Besonderes sei: „Bundesweit stehen wir in den Rankings sehr gut da. Wir sind zufrieden mit unserer Auslastung und haben eine relativ geringe Abbrecherquote.“ Hoppe hob die gute Arbeit und Lehre in den einzelnen Instituten hervor und kritisierte dabei die Abschaffung der Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen.

Höhepunkt der Veranstaltung war ein interessant gestalteter Vortrag von Professor Hans-Rudolf Bork vom Institut für Ökosystemforschung, der die Zuhörerinnen und Zuhörer über den außergewöhnlichen Umweltwandel auf der Osterinsel informierte. Danach folgten die Ehrungen: Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Jan Lüdke, Michaela Merz, Ibo Folkers, Celina Keidel und Florian Kleinicke ausgezeichnet. Lukas Deuchler, Volker Iwan, Anke Kloock, Katharina Köpper und Josephine Spencker durften den Jahrespreis des Fördervereins entgegennehmen. Die mit jeweils 1.000 Euro dotierten Familie-Schindler-Förderpreise gingen an Dr. Katharina Holz und Dr. Claus Gernert für ihre hervorragenden Doktorarbeiten in den Bereichen der Physik und Chemie. In Kurzvorträgen präsentierten sie die Ergebnisse ihrer Forschungen. Mit einem gemütlichen Grillabend klang das Sommerfest aus.

Kontakt:

Dr. Kathrin Gransitzki

Fakultätsgeschäftsführerin

Tel.: 0431/880-2385

E-Mail: gransitzki@mnf.uni-kiel.de