Gemeinsam zur Promotion

Foto/Copyright: Jürgen Haacks, Uni Kiel

Besonders begabte und forschungsstarke Studierende der Fachhochschule (FH) Kiel können künftig an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) promoviert werden. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten FH-Präsident Professor Dr. Udo Beer und CAU-Präsident Professor Dr. Gerhard Fouquet am Donnerstag, 19. September. Der Vertrag regelt unter anderem, dass forschungsstarke Fachhochschullehrer und Fachhochschullehrerinnen eine Zweitmitgliedschaft an einer der Fakultäten der CAU und damit die Möglichkeit zur Promotion ihrer Studierenden erhalten. Voraussetzung sind eine einer außerordentlichen Professur vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation einerseits und ein qualifiziertes Promotionsprojekt andererseits.

„Dies ist ein wichtiger Schritt, um unseren Kolleginnen und Kollegen und ihrem Nachwuchs den Zugang zu den hervorragenden Forschungsmöglichkeiten an der CAU zu verschaffen und unsere beiden Hochschulen stärker miteinander zu vernetzen. Darüber hinaus stärken wir mit dieser Kooperation nachhaltig den Forschungsstandort Kiel“, lobte Beer den Schritt. „Wir versprechen uns von der Kooperation insbesondere in anwendungsorientierten Bereichen neue Impulse“, freute sich Fouquet. Der CAU-Präsident wies aber auch darauf hin, dass das Promotionsrecht weiterhin allein bei den Universitäten verbleiben müsse.