Hilfe für Existenzgründer

Am 18. und 19. Oktober erhält die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Besuch einer 25-köpfigen chinesischen Delegation. Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen und Ministerien aus der gesamten Volksrepublik China lassen sich auf ihrer Europareise über die Aktivitäten im Bereich Existenzgründung und Karriereförderung an der CAU informieren.

"Offenbar ist bis China vorgedrungen, dass wir in Kiel Existenzgründungen hervorragend betreuen", so Professor Jörn Eckert, Rektor der Kieler Universität. "Gerne liefern wir Anregungen für diese Delegation, zumal der Besuch für uns auch die Chance bietet, Kontakte zu chinesischen Hochschulen zu finden, die wir bisher noch nicht kennen."

Den Auftakt des Besuchs bildet eine Informationsveranstaltung am kommenden Montag ab 14:00 Uhr im Kieler Innovations- und Technologiezentrum Kitz. Nach mehreren Fachvorträgen kann sich die chinesische Delegation mit Gründerinnen und Gründern austauschen. Zu diesem Zweck präsentieren sich junge Firmen, die durch das KOGGE-K.E.R.N.-Koordinationsbüro an der CAU betreut werden, ab 15:45 Uhr auf einer Gründermesse.

Am Dienstag steht ein Besuch bei der Planton GmbH auf dem Programm. Vor Ort können sich die Besucher einen Eindruck über das im Jahre 2000 von vier Wissenschaftlern der CAU gegründete Biotech-Unternehmen verschaffen.

Die Kieler Universität betreibt das Koordinationsbüro KOGGE für alle Hochschulen der K.E.R.N.-Region. KOGGE-K.E.R.N. betreut seit 2002 Studierende und Absolventen, beginnend bei der Ideenfindung bis zur Gründung eines eigenen Unternehmens. Bei 51 Vorhaben konnte bisher Hilfestellung geleistet werden.

Die Kollegen von den Medien sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen. Anmeldungen erbeten unter 0431-880 3056 oder unter exist@uv.uni-kiel.de