Internationales UN-Fortbildungsprogramm im FTZ Büsum

Vom 23.6. bis zum 2.7. wurden an der Westküste Wissenschaftler aus Thailand, Indonesien, Brasilien, von den Philippinen, aus Tansania, den Niederlanden und Deutschland in einem workshop zu UN-Kursentwicklern im Train-Sea-Coast-Programm ausgebildet. Dieser hochspezialisierte Workshop fand zum ersten Mal in Deutschland statt. Das FTZ Büsum der CAU Kiel gehört seit 2000 einem weltweiten Netzwerk von zwölf maritimen Forschungseinrichtungen an, die nach didaktisch-inhaltlichen Prinzipien der United Nations praxisorientierte Fortbildungskurse im Küsten- und Meeresmanagement ausarbeiten und anbieten. Die Projektleitung hat Professor Dr. Roberto Mayerle.

Die Wissenschaftler, die am "6.Course Developer Workshop" zu UN-Kursentwicklern ausgebildet wurden, sind jetzt befähigt, selbst Workshops zu verschiedenen Themen auszuarbeiten, z.B. zum Abwassermanagement, und ihrerseits geschulte Trainer zu verpflichten. Diese organisieren dann auf der ganzen Welt Fortbildungsprogramme, die sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger mit fachübergreifender Kompetenz aus der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Verwaltung richten. Diese Entscheidungsträger sind mit Planungen und Projektierungen in Küsten- und Meeresgebieten beschäftigt.

Das FTZ Büsum hat mit "Train – Sea – Coast" ein Konzept aufeinander abgestimmter Fortbildungsmodule entwickelt, die sich jeweils mit Themen wie Umwelt, Ökologie, Tourismus, Küstenschutz etc. befassen. Diese Ausbildungsabschnitte geben dem Fortzubildenden nach und nach eine fundierte Übersicht im Bereich des Küsten- und Meeresmanagements.

Nähere Informationen unter

www.un.org/Depts/los/tsc_new/TSCindex.htm

Kontakt:
Prof. Dr. Roberto Mayerle
Geologie - Küstengeologie
04834/604-202