Ist die Wachstumsparty vorbei?

"Von der Konsumverstopfung zur Postwachstumsökonomie?" lautet der Titel des Vortrags, den der Oldenburger Nachhaltigkeitsforscher Professor Niko Paech am Donnerstag, 12. März, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hält. Eingeladen wurde er von Professor Tim Diekötter vom CAU-Institut für Natur- und Ressourcenschutz, dem Verein „Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein, Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung e.V.“ und dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und Ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein.

In seinem Vortrag beschäftigt sich Volkswirt Paech unter anderem mit dem Rückbau weltweiter industrieller Produktionsprozesse und der Stärkung lokaler und regionaler Selbstversorgung. „Der Klimawandel, Schuldenkrisen, Befunde der Glücksforschung und die Verknappung von bisher billig verfügbaren Ressourcen zeigen, dass die Wachstumsparty vorbei ist. Unsere Gesellschaft muss ausloten, welche Möglichkeiten die Wirtschaft neben dem reinen Wachstum hat“, sagt Paech.

Der Besuch des Vortrags ist kostenfrei. Alle Interessierten sind dazu und einer anschließenden Diskussion bei einem Imbiss herzlich eingeladen.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Vortrag „Von der Konsumverstopfung zur Postwachstumsökonomie?“

Wann: Donnerstag, 12. März, 18 Uhr

Wo: Klaus-Murmann-Hörsaal, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel

Ansprechpartner für die Medien:

Nicoline Henkel

Mitglied im Vorstand von Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein – Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung e.V.

Tel.: 0431 / 901 3765

E-Mail: nicoline.henkel@kiel.de

Professor Niko Paech

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Tel.: 0441 / 798 4264

E-Mail: niko.paech@uni-oldenburg.de

Professor Tim Diekötter

Institut für Natur- und Ressourcenschutz

Tel.: 0431 / 880 1212

E-Mail: tdiekoetter@ecology.uni-kiel.de