Jugendkolleg an der Kieler Universität

Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien, am Donnerstag, dem 5. Januar 2006, findet das traditionelle Jugendkolleg an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Alle Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 16 Jahren sind in der Zeit von 15 bis 17 Uhr sind in den Großen Hörsaal der Physik, Leibnizstraße 13 (Buslinie 82, Haltestelle "Universitätsbibliothek"), eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Der Raumfahrtexperte Prof. Dr. Robert F. Wimmer-Schweingruber vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, stellt in seinem Vortrag nicht nur aktuelle Forschungsergebnisse der NASA-Missionen zum Mars und damit den Beitrag der Kieler Uni zum "Mars Science Laboratory" vor, sondern geht auch der Frage nach, die die Menschheit seit langem interessiert: Gibt es ein "Leben auf dem Mars?"

Den zweiten Vortrag an diesem Nachmittag hält Prof. Dr. Ulrich Stephani von der Klinik für Neuropädiatrie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Er beschäftigt sich in seinem Vortrag "Gewitter im Gehirn – Computer und Nervensystem" mit dem wichtigsten Organ des Menschen, dem Gehirn, durch dessen Aufbau und Funktionsweise sich der Mensch vom Tier unterscheidet. Prof. Stephani zeigt in seinem Beitrag, dass es beim Krankheitsbild Epilepsie im Gehirn plötzliche elektrische Entladungen, also Gewitter, geben kann. Er stellt dar, was ein epileptischer Anfall ist, wie dieser ausgelöst wird und welche Behandlungsmethoden es gibt. Gleichzeitig geht er der Frage nach, ob Computerspiele solche Anfälle auslösen können.

Das Jugendkolleg der Kieler Universität wird auch in diesem Jahr wieder von Prof. Dr. Gerd Pfister organisiert: "Wir wollen den Kindern und Jugendlichen die faszinierende und breit gefächerte Welt der Wissenschaften näher bringen, die viele ihrer Lebensbereiche berührt. Mit dem Jugendkolleg haben wir die Möglichkeit zu zeigen, dass Lernen Spaß machen kann und wissenschaftliche Themen jungen Menschen hervorragend zu vermitteln sind".

Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Prof. Dr. Gerd Pfister
0431/880-4075
Fax 0431/880-3943
pfister@physik.uni-kiel.de