Katalog regionaler Schätze prämiert

Mehr als 1.400 kostbare Holzskulpturen und Tafelmalereien aus dem Mittelalter – wie die Eva (Foto), ein Detail aus der Triumphkreuzanlage im Dom zu Lübeck (1471-1477) – sind in Schleswig-Holstein erhalten.

In einem von der Deutschen Forschungsgemein­schaft geförderten Forschungsprojekt setzt sich Professor Uwe Albrecht mit seinen Mitarbeiterinnen vom Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) für deren Erhalt ein und erfasst sie in einem Katalog. Die ersten beiden Bände „Hansestadt Lübeck. St. Annen-Museum“ und „Hansestadt Lübeck. Die Werke im Stadtgebiet“ wurden jetzt mit dem mit 3.000 Euro dotierten Preis der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte ausgezeichnet. Insgesamt sollen acht Bände aus den Arbeiten entstehen.

Zum Projekt: „Corpus der mittelalterlichen Holz­skulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein“

www.kunstgeschichte.uni-kiel.de/forschung/mhsh-flyer