Universität | Agrar & Ernährung

Kieler Ernährungswissenschaftler erhält die Konrad-Lang-Medaille

Professor Manfred J. Müller wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Professor Manfred J. Müller prägte über 20 Jahre die Ernährungswissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und leitete bis September vergangenen Jahres die Abteilung für Humanernährung der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät. Jetzt wurde Müller für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 23. Juni im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) in Kassel statt.

Seit 1994 lehrte und forschte Müller als Professor. Eines seiner Forschungsgebiete war die Vorbeugung von Übergewicht bei Kindern. Dies ist eng mit der Kieler Adipositas-Präventionsstudie (KOPS) verbunden, die 1996 begann und bei der über 18.000 Kieler Schülerinnen und Schüler untersucht wurden. Ein weiteres Forschungsgebiet war die Regulation der Energiebilanz und des Körpergewichts. Professor Müller engagierte sich in vielen Organisationen, wie der Deutschen Diabetes Gesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin oder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zusätzlich war er von 2006 bis 2009 Präsident der Deutschen Adipositas Gesellschaft und ist noch im Vorstand des Kompetenznetz Adipositas. Professor Müller ist Herausgeber mehrerer Lehrbücher und Editor in Chief des European Journal Clinical Nutrition. Für die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft vermittelte er mehr als 50 Mal ernährungswissenschaftliche Fakten an interessierte Laien.  

Die DGEM vergibt drei Auszeichnungen, den Konrad-Lang-Preis, die Georg-Klemperer-Ehrenvorlesung und die Konrad-Lang-Medaille. Schon 1990 wurde Müller der Konrad-Lang-Preis verliehen, 2009 durfte er die Georg-Klemperer-Ehrenvorlesung in Berlin halten, welches die höchste Ehrung der deutschen Ernährungsmedizin ist. „Ich freue mich, dass ich im Laufe meines Lebens alle drei Auszeichnungen bekommen habe“, sagt Müller.

 

Über die Konrad-Lang Medaille:
Konrad Lang war ein Biochemiker, der in den Fünfziger- und Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts gewirkt hatte und die Ernährungswissenschaften auch durch seine Lehrbücher prägte. Die Konrad-Lang-Medaille wurde erstmalig im Jahr 2002 in Anerkennung außerordentlicher wissenschaftlicher Verdienste in der Ernährungsmedizin vergeben. Es handelt sich oftmals um eine Ehrung für das Lebenswerk.

Zwei Männer halten eine Medaille und eine Urkunde in die Kamera
© Christian Augustin/ERNÄHRUNG 2018

Preisträger Professor Manfred J. Müller (rechts) zusammen mit Professor Johann Ockenga, Präsident der DGEM.

Kontakt:

Dr. Doreen Saggau
Öffentlichkeitsarbeit & wissenschaftliche Kommunikation
Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät
Tel.: 0431/880-7126
dsaggau@agrar.uni-kiel.de
www.agrar.uni-kiel.de/

 

Pressekontakt:

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation