Kieler Lyriker für literarisches Wirken ausgezeichnet

Arne Rautenberg wird für sein literarisches Werk mit der Liliencron-Dozentur ausgezeichnet. Foto/Copyright: Birgit Rautenberg

Mit der 17. Liliencron-Dozentur wird ein Dichter von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ausgezeichnet, der Kiel von Geburt an bis heute eng verbunden ist. Vor allem in den letzten 15 Jahren erschrieb er sich bundesweit den Ruf als Vertreter einer gleichermaßen spielerischen wie experimentellen Lyrik: Arne Rautenberg. Die Liliencron-Dozentur ist die einzige allein der Lyrik vorbehaltene Poetikdozentur Deutschlands. Sie wird vergeben durch das Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Kieler Universität und das Literaturhaus Schleswig-Holstein. Die Liliencron-Dozentur besteht aus drei Vorlesungen zu einem vom Dozenten zu wählenden Thema, einem begleitenden Kolloquium und einer Lesung aus eigenen Werken, mit der die Dozentur im Dezember eröffnet wird.

Neben lyrischen Werken schreibt der Ausnahmekünstler Rautenberg auch Essays und Hörstücke, und er hat den Roman „Der Sperrmüllkönig“ publiziert. Sein literarischer Schwerpunkt ist und bleibt aber die Lyrik, die in zahlreichen Einzeltiteln, in Anthologien und Schulbüchern erscheint. Seine Gedichte nehmen die Sprache in ihrer Materialität und formen – oft auch graphisch – deren Bezüge um. So fügen sich im souveränen Spiel Gehalt und Gestalt der Sprache neu und machen sie sinnlich erfahrbar. Zugleich verweisen die Gedichte mit unverkennbar viel Humor über sich hinaus.

Lesung, Vorlesung und Gespräch – das ist das Programm der Kieler Liliencron-Dozentur. Wie üblich zum Auftakt der Liliencron-Dozentur liest der Preisträger querbeet durch sein lyrisches Werk. Am Montag, 2. Dezember, erzählt Rautenberg um 20 Uhr im Kieler Literaturhaus von seinen Anfängen in den neunziger Jahren bis zu neueren Gedichten. Der Titel dafür ist Rautenbergs jüngerer Gedichtsammlung „vermeeren“ entlehnt.

Die Liliencron-Vorlesung am Dienstag, 3. Dezember, um 18 Uhr in der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verspricht eine poetologische Selbstvergewisserung, die Arne Rautenberg unter das Motto „einmal im eis ein bambi lag mit einem weißen pfeil im hals“ gestellt hat. Nach einer kleinen Pause geht es dann um 20.30 Uhr direkt weiter mit dem Abschlussgespräch im Literaturhaus. Eingeladen dazu sind die Journalistin und Schriftstellerin Gabriele von Arnim und der in Hamburg lebende Dichter und Lyrikübersetzer Mirko Bonné, dessen neuer Roman „Nie mehr Nacht“ in diesem Jahr auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand. Mit ihnen spricht Arne Rautenberg über „Dichtung, Kunst, Popkultur, Humor und das Glück, am Meer zu sein“.

Die Liliencron-Termine 2013 auf einen Blick:

Montag, 2. Dezember, 20 Uhr, Literaturhaus Schleswig-Holstein in Kiel, Schwanenweg 13. Eröffnung der 17. Liliencron-Dozentur: „vermeeren“ - Arne Rautenberg liest querbeet durch sein dichterisches Werk

Dienstag, 3. Dezember, 18 Uhr, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Olshausenstraße 75. Öffentliche Vorlesung von Arne Rautenberg „einmal im eis ein bambi lag mit einem weißen pfeil im hals“

Dienstag, 3. Dezember, 20.30 Uhr, Literaturhaus Schleswig-Holstein in Kiel, Schwanenweg 13. Abschluss der 17. Liliencron-Dozentur: Arne Rautenberg im Gespräch mit Gabriele von Arnim und Mirko Bonné über Dichtung, Kunst, Popkultur, Humor und das Glück, am Meer zu sein

Eine Veranstaltung des Instituts für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität Kiel und des Literaturhauses Schleswig-Holstein

mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Kontakt:

Literaturhaus Schleswig-Holstein

Schwanenweg 13, 24105 Kiel

Tel: 0431 / 57968-40

E-Mail: info@literaturhaus-sh.de