Kieler Uni ist in Peking gut vertreten

Kanzler Dr. Oliver Herrmann (Mitte) ist stolz auf die Olympioniken der CAU: (von links) Hannes Peckolt, Okka Rau und David Klemperer. Nicht im Bild: Eric Koreng, Stephanie Pohl.

Foto: Julia Zahlten, Copyright:> CAU

Fünf Studierende der CAU gehen als Olympioniken nach Peking: Stephanie Pohl und Okka Rau (Beach-Volleyball), Eric Koreng und David Klemperer (Beach-Volleyball) sowie Hannes Peckolt (Segeln). "Olympia ist das Größte, was man als Sportler erreichen kann – neben der intensiven Vorbereitung darauf widmen sich diese Athleten aber auch noch dem Studium und damit ihrer Berufsausbildung", so Dr. Oliver Herrmann, Kanzler der CAU. "Als 'Partnerhochschule des Spitzensports' unterstützen wir das natürlich."

Stephanie Pohl studiert Jura, Okka Rau Englisch und Sport auf Lehramt. Die beiden sind seit 2001 ein Team und haben bereits 2004 an den Olympischen Spielen in Athen teilgenommen, wo sie den 5. Platz belegten. David Klemperer studiert Betriebwirtschaftslehre, sein Partner Eric Koreng Sport. Hannes Peckolt ist Medizinstudent. Er segelt in der 49er-Klasse als Vorschoter mit seinem Bruder Jan als Partner. In diesem Jahr belegten die beiden den 6. Platz bei der Weltmeisterschaft.

Christian-Albrechts-Universität als Partnerhochschule des Spitzensports

Um den studierenden Kaderathletinnen und -athleten die Kombination von Studium und Spitzensport zu erleichtern, startete der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) 1998 mit verschiedenen Partnern das Projekt "Partnerhochschule des Spitzensports", damit sie an der Hochschule ihre akademische Ausbildung trotz der hohen zeitlichen Belastungen des Spitzensports erfolgreich absolvieren können. In Kiel werden derzeit insgesamt 20 Spitzensportlerinnen und -sportler unterstützt.