Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer über selbstbestimmtes Sterben

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer spricht am Freitag, 7. Juli, an der Uni Kiel über „Die Selbstbestimmung Sterbewilliger – dürfen wir über unseren Tod verfügen?“.
Copyright: Landeshauptstadt Kiel/Marco Knopp

„Dürfen wir über unseren Tod verfügen?“, lautet die Frage, die der promovierte Verfassungsjurist und Kieler Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer in seiner Doktorarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin behandelt hat. Über das Thema dieser Dissertation „Die Selbstbestimmung Sterbewilliger“ spricht Kämpfer am Freitag, 7. Juli, um 16:30 Uhr an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Gibt es ein Grundrecht des Sterbewilligen auf Suizid, Suizidassistenz und Zugang zu Suizidmitteln? Bei der Suche nach Antworten nimmt Kämpfer Bezug auf ein vieldiskutiertes Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dem März 2017. Darin wird ein solches Grundrecht und eine entsprechende Verpflichtung des Staates in extremen Ausnahmesituationen bejaht.

Zum Vortrag sind nicht nur Universitätsmitglieder aller Fakultäten, sondern auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist der Verein der Kieler Doctores Iuris e.V.

Das Wichtigste in Kürze:

Was: Vortrag von Dr. Ulf Kämpfer „Die Selbstbestimmung Sterbewilliger – dürfen wir über unseren Tod verfügen?“

Wann: Freitag, 7. Juli, um 16:30 Uhr

Wo: Olshausenstraße 75, Hörsaal 2, 24118 Kiel

Kontakt:

Prof. Dr. Andreas Hoyer

Institut für Kriminalwissenschaften

Tel.: 0431 880-3561

E-Mail: ahoyer@law.uni-kiel.de