technology

Kometenlabor steht auf Kieler Füßen

Das Minilabor Philae soll sich in der errechneten Position automatisch von der Raumsonde Rosetta lösen und auf dem Kometen landen.
Abbildung/Copyright: ESA/ATG medialab; Comet image: ESA/Rosetta/Navcam

Nach zehn Jahren und einer gesamten Reisestrecke von 6,5 Milliarden Kilometern will die Raumsonde Rosetta heute, 12. November, um etwa 17 Uhr, das Minilabor Philae auf einem Kometen absetzen. So etwas wurde noch nie zuvor versucht. Mit dabei sind Fertigungsbauteile von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Die Oberflächenbeschaffenheit des Kometen, der 1969 entdeckt wurde, ist noch unbekannt. Deswegen gilt das Aufsetzen des Labors als der heikelste Moment der Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Eine große Rolle dürften dann die in der zentralen Werkstatt der Technischen Fakultät der CAU gebauten Füße spielen. An ihnen befindet sich unter anderem ein Bohrer, mit dem sich Philae nach der Landung auf der Oberfläche verankern kann.

Mit dem Bau der Teile wurden die Kieler vor 13 Jahren vom damaligen Max-Planck-Institut für Aeronomie in Katlenburg-Lindau (heute Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen) beauftragt. Die Füße müssen nun zeigen, dass sie zusammen mit den Landebeinen in der Kälte des Weltraums zwischen Jupiter- und Marsbahn in rund 513 Millionen Kilometern Entfernung zur Erde Philae eine sichere Landung ermöglichen. Die ESA will diese live im Internet übertragen.

2002 sollte die Mission ursprünglich beginnen. Durch den Fehlstart einer Ariane 4-Rakete mussten ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und das Max-Planck-Institut neu planen. So fiel die Wahl auf den Kometen Churyumov-Gerasimenko, der am 12. November im Mittelpunkt der Weltraumfahrt stehen wird.

Alle Interessierten sind eingeladen, die Landung gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Technischen Fakultät live zu erleben. Eine Übertragung des Livestreams der Europäischen Weltraumorganisation findet statt heute ab 16:30 Uhr im Raum „Aquarium“ in Gebäude D der Technischen Fakultät, Kaiserstraße 2, 24143 Kiel.

Zum Livestream der ESA:

http://new.livestream.com/esa/cometlanding

Kurzfilm des DLR zur geplanten Landung:

www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jGPZtsan1Iw

Kontakt:

Matthias Burmeister

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Technische Fakultät

Tel.: 0431/880 6017

E-Mail: mbu@tf.uni-kiel.de

Dr. Frank Paul

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Technische Fakultät

Tel.: 0431/880 6002

E-Mail: fp@tf.uni-kiel.de