Literatursuche leicht gemacht

Lesende am Bücherregal
© Jürgen Haacks, Uni KielDass die Literaturrecherche kein Buch mit sieben Siegeln ist, zeigen die neuen Einführungskurse der Unibibliothek.

Für die Literaturrecherche für Seminar-, Examens- und Abschlussarbeiten gilt wie für so viele andere Dinge: Aller Anfang ist schwer. Die Angst vor diesem ersten Schritt in die große Universitätsbibliothek (UB) soll jetzt ein neues Schulungsprogramm nehmen: KIEBIZ (Bausteine der Universitätsbibliothek Kiel zur Informationskompetenz) ist ein Programm, das für jeden UB-Nutzer die passende Einführung anbietet. "Ob Studienanfänger oder Doktorand, ob Geistes- oder Naturwissenschaftler – wer sich einmal seinen Bedürfnissen entsprechend hat schulen lassen, kann sich damit künftig Zeit und Wege sparen und auch noch seine Nerven schonen", verspricht Dr. Else Wischermann, die Direktorin der UB. Das gesamte Veranstaltungsangebot gibt es im Internet unter: www.uni-kiel.de/ub/.

Erstsemestler und andere "Neulinge" bekommen in einer 75-minütigen Führung die grundlegenden Informationen zu Räumen, Benutzungsmodalitäten und zum Umgang mit dem Online-Katalog erklärt. Speziell der Literatursuche und dem Bestand vor Ort widmen sich die 90-minütigen Veranstaltungen "Katalog effektiv!" für Geisteswissenschaftler oder für Naturwissenschaftler. Andere Aufbauveranstaltungen gehen in die Tiefen der Zeitschriftenaufsatzrecherche und der Literaturbeschaffung von außerhalb (auf dem Wege der Fernleihe aus anderen wissenschaftlichen Bibliotheken oder über kostenpflichtige Direktlieferdienste). Für fortgeschrittene Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler bieten die Fachreferenten der UB Einführungen in fachspezifische Literaturdatenbanken und Informationsressourcen im Internet an.

Die Universitätsbibliothek ist die größte wissenschaftliche Allgemeinbibliothek des Landes Schleswig-Holstein und zugleich die größte Hochschulbibliothek. Sie beherbergt 4,5 Millionen Bücher und Zeitschriftenbände, 2,5 Millionen davon stehen in der Zentralbibliothek und sind damit nicht nur für die Studierenden und Mitarbeiter der Christian-Albrechts-Universität, sondern auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Zusätzlich hält sie 8.500 Zeitschriften aus der ganzen Welt in gedruckter Form laufend bereit und bietet darüber hinaus Zugang zu rund 11.500 Online-Zeitschriften. Die UB ist montags bis freitags von 9 bis 22 Uhr sowie samstags von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit unter:
www.uni-kiel.de/download/pm/2006/2006-086.jpg
Bildunterschrift: Dass die Literaturrecherche kein Buch mit sieben Siegeln ist, zeigen die neuen Einführungskurse der Unibibliothek.
Copyright: CAU, Foto: Jürgen Haacks