unizeit Schriftzug

Martin Furholt

Urgeschichtliche Gesellschaften

»Als Sozialarchäologe interessiere ich mich für die sozialen und politischen Organisationsformen der Vergangenheit, in einer langfristigen Perspektive. Häufig hört man Aussagen wie, der Mensch sei nun mal so oder so, zum Beispiel egoistisch, gewalttätig und destruktiv oder neige zu Dominanzgebaren, und das könne bis zu den Steinzeitmenschen zurückverfolgt werden. Tatsächlich belegt ist das in aller Regel nicht. Das Studium urgeschichtlicher Gesellschaften zeigt ein ganz anderes, wesentlich differenzierteres und auch weniger düsteres Bild. Um den Zustand unserer heutigen Welt und unsere Handlungsmöglichkeiten einzuschätzen, ist es hilfreich zu verstehen, wie sich Gruppen von Menschen vor und während der Etablierung erster Staaten organisierten und welche unterschiedlichen sozialen Ausdrucksformen in der Vergangenheit entwickelt und praktiziert wurden.«

Portraitbild Martin Furholt
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Martin Furholt

Martin Furholt, 45 Jahre, geboren in Kongsberg/Norwegen. Seit April 2021 Professor für Ur- und Frühgeschichte mit Schwerpunkt Prähistorische Archäologie und Sozialarchäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zuvor Professor für Stone Age Archaeology an der Universität Oslo/Norwegen. 2006 Promotion und 2014 Habilitation an der Universität Kiel. (ne)

unizeit-Suche:

In den unizeit-Ausgaben 27-93 suchen