Moslems, Juden, Christen, Hindus

Seit den Terroranschlägen des 11. September 2001 bedroht eine neue Form des Terrorismus die Staaten der Welt. Islamistische Terroristen haben "dem Westen", den USA und ihren Verbündeten, den Krieg erklärt. Islamischer Fundamentalismus, auf dessen Ideologie sich die Attentäter berufen, ist jedoch kein Phänomen des 21. Jahrhunderts, sondern reicht bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück.

Die neue Ringvorlesung des Zentrum für Asiatische und Afrikanische Studien (ZAAS) "Fundamentalismus: Religiöse und politische Formen in Asien" weitet den Blickwinkel noch aus und befasst sich mit den Aspekten fundamentalistischer Bewegungen und ihrer Ideologien in verschiedenen Religionen, in Geschichte und Gegenwart. Der Einflussbereich des Fundamentalismus in Asien reicht von Sri Lanka und Indonesien über Indien bis in den Nahen und Mittleren Osten, nach Europa und auf den afrikanischen Kontinent. Bis einschließlich 14. Juli ist die Öffentlichkeit eingeladen, jeden Montag (außer Oster- und Pfingstmontag) von 18.15 bis ca. 19.30 Uhr die Vorträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Kiel, Wien, Passau, Frankfurt, Berlin u.a. zu hören, im Hörsaal A des Auditorium maximum der Uni, Christian-Albrechts-Platz 2.

Kontakt:
Prof. Dr. Anja Pistor-Hatam
Seminar für Orientalistik, Islamwissenschaft
an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
0431/880-3438
pistor-hatam@islam.uni-kiel.de