Neues Buch über Lehrerbildung in Kiel 1992 – 2002

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) an der CAU veröffentlichte soeben die Schrift "Lehrerbildung in Kiel 1992-2002", unter Herausgabe von Prof. Gerd Walther, dem Direktor des ZfL. Die Autorin des 171 Seiten starken Werks, die Historikerin und Geschichtsdidaktikerin Dr. Annegret Bruhn, zeichnet die gravierenden Veränderungen in der Lehrerausbildung Kiels in den letzten zehn Jahren nach. Anhand von Akten und Dokumenten erläutert sie die bildungs-, hochschul- und regionalpolitischen Entscheidungen. Das Werk erscheint im Wachholtz-Verlag und ist über jede gute Buchhandlung für 15 Euro zu beziehen (ISBN 3 529 02822 3).

Anders als der Titel vermuten lässt, startet das Buch geschichtlich bereits im Jahr 1781, mit dem ersten Kieler Lehrerseminar. Es bietet u. a. Einblicke in die Zeit des königlich-preußischen Lehrerseminars, die "Notkurse" nach 1945, die Gründung der Pädagogischen Hochschule (PH) 1946 sowie in deren Integration in die Kieler Universität und schließlich in die Auflösung der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät. Es folgt die Bündelung von Lehramtsstudiengängen in Flensburg und die Einrichtung des Zentrums für Lehrerbildung in Kiel. Zukünftig wird sich die Universität Kiel auf die Ausbildung der Realschul- und Gymnasiallehrer konzentrieren. Der wechselhafte Weg der Lehrerausbildung in Kiel und Schleswig-Holstein ist nicht nur für Lehrer und Lehrerausbilder, sondern auch für Eltern, Studierende, Politiker und Geschichtsinteressierte ein informativer Lesestoff.

Kontakt:
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Zentrum für Lehrerbildung
Prof. Dr. Gerd Walther
0431/880-1266
Fax: 0431-880-1588
walther@zfl.uni-kiel.de