Neues Universitätspräsidium im Amt

Rektor Professor Thomas Bauer (re.) übergibt die Amtskette an seinen Nachfolger Professor Gerhard Fouquet, den zukünftigen Präsidenten der Kieler Universität.
Copyright:> CAU, Foto: Michael August

Zu einer Integration von Natur- und Geisteswissenschaften rief Professor Gerhard Fouquet in seiner Antrittsrede als neuer Präsident der Kieler Universität auf. "Gemeinsame Erkenntnissuche" und ein "umfassendes Begreifen von Welt" durch Wissenschaftlerkollegen aller Disziplinen sei der Weg, um die nächsten Jahre für die Universität zu einem Erfolg zu machen.

Gemeinsam mit den erst letzte Woche gewählten Vizepräsidenten, den Professoren Frank Kempken und Siegfried Wolffram, wurde Fouquet heute (29. Mai) in einer feierlichen Zeremonie in sein Amt eingeführt. Seine Amtszeit dauert sechs Jahre, die der Vizepräsidenten drei.

Schleswig-Holsteins Wissenschaftsminister Dietrich Austermann erinnerte in seinem Grußwort daran, dass Fouquet durch seine früheren Funktionen als Dekan und Prorektor mit der Christian-Albrechts-Universität bestens vertraut ist: "Ich kann deshalb heute mit Gewissheit sagen, dass die Leitung der Universität bei Ihnen in guten Händen ist. Es besteht das nötige Vertrauen, das für die Zusammenarbeit unabdingbar ist. Staatssekretär de Jager und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit."

Wie der Minister weiter ausführte, sei für die Übernahme der neuen Aufgabe der jetzige Zeitpunkt gut geeignet, würden doch in diesem Jahr die Zielvereinbarungen für die kommenden fünf Jahre ausgehandelt und damit die entscheidenden Weichenstellungen vereinbart.

Mit dem "Wachwechsel" hat die Kieler Universität zum zweiten Mal in der Nachkriegsgeschichte ein Präsidium. Bereits von 1975 bis Mitte der 80er Jahre hatte ein Präsidium die Universität geleitet, war dann aber wieder von einem Rektorat abgelöst worden. Der neuerliche Wechsel wurde durch das neue Landeshochschulgesetzes (HSG) nötig, das am 30. März 2007 in Kraft trat.

Der scheidende Rektor, Professor Thomas Bauer, wagte während der Feier einen Rückblick auf seine Amtszeit und wurde von Siegfried Wolffram, bisher Prorektor, gewürdigt. Austermann zu Bauer: "Wir haben Sie kennen gelernt als einen Rektor mit klaren Positionen, der sich vehement für die Belange seiner Hochschule einsetzte. Dabei haben Sie innerhalb der Universität auf Konsens gesetzt und – soweit ich dies von außen beurteilen kann – für Ihre Amtsführung stets eine breite Zustimmung erhalten."

Auch die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel, Angelika Volquartz, und die AStA-Vorsitzende Verena Kahl als Vertreterin der Studentenschaft gaben gute Wünsche mit auf den Weg.

Das ab 1. Juni im Amt befindliche Präsidium umfasst als viertes Mitglied den Kanzler der Universität, Dr. Oliver Herrmann, der bereits seit drei Jahren im Amt ist.

Weitere Infos unter: